Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verein ProFellow

500 Euro für das Lerncamp "MSA – Mach die Leinen los"

Verein ProFellow

Lerncamp "MSA – Mach die Leinen los" des Vereins ProFellow.

Das Lerncamp bietet den Schülern die Chance, sich in einer geeigneten Lernatmosphäre in Ruhe auf die Prüfungen vorzubereiten.

ProFellow e.V. ist ein gemeinnütziger Verein zur Förderung der Bildung, Erziehung und Chancengerechtigkeit. Er setzt sich dafür ein, dass jedes Kind unabhängig von seiner sozialen Herkunft seine Talente und Potentiale selbstbestimmt erkunden und entwickeln kann.  

Dies realisiert der Verein bereits seit 2010, indem er Fellows und Alumni der Bildungsinitiative Teach First Deutschland bei ihren Projekten für den Bildungserfolg von benachteiligten Schüler/innen unterstützt und begleitet.

Die Fellows arbeiten für zwei Jahre an Schulen in sozialen Brennpunkten, um sich für mehr Bildungsgerechtigkeit einzusetzen. In diesem Zusammenhang entstand auch das Projekt "MSA - Mach die Leinen los!", an dem 50 Jugendliche aus Wilhelmsburg, Jenfeld, Harburg, Barmbek und Billstedt teilnehmen. Das Lerncamp zur Vorbereitung auf die schriftlichen MSA (Mittlerer Schulabschluss)-Prüfungen fand in den Frühjahrsferien an der Ilse-Löwenstein-Schule statt. Ziel des ehrenamtlichen Projektes ist das bestmögliche Erreichen des MSA der teilnehmenden Schüler. Sie kommen von fünf Teach First-Schulen zusammen und werden in Mathe, Deutsch, und Englisch sowie in Selbstorganisation, Lernmethoden und Motivation gefördert. Die teilnehmenden Schulen haben einen sehr schwachen Sozialindex, d.h. dass dort schwierige soziale Rahmenbedingungen herrschen. Damit verbunden sind teils erhebliche Lernrückstände in Mathe, Deutsch und Englisch. Das Lerncamp bietet den Schülern die Chance, sich in einer geeigneten Lernatmosphäre in Ruhe auf die Prüfungen vorzubereiten. Das Projekt finanziert sich überwiegend durch Teilnahmegebühren der Schüler bzw. durch Mittel des BuT. Es fehlten allerdings noch 500 Euro für Lehrbücher, Druckkosten, Urkunden und HVV-Tickets. Diese hat Hörer helfen Kindern e.V. übernommen, damit das Lerncamp stattfinden konnte.