Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Daniela Reineke

Teures Hobby

Daniela Reineke

Daniela Reineke

"Im Reitsportgeschäft würde ich meine Kreditkarte bis aufs Limit ausreizen."

Was ist typisch Daniela Reineke? Organisiertes Chaos anrichten, um dann Wege aus der Krise aufzuzeigen.

Wie bist du zum Radio gekommen? Vor langer, langer Zeit schrieb ich für eine Zeitung und hatte einen Termin bei der Radio-Konkurrenz. Ich habe einen Gewinner begleitet, der nach einer Stunde genervt die Front verließ, weil ich gleich ganz viele Freunde dort gefunden hatte und bis in den späten Abend geblieben bin…ja, so oder so ähnlich war es wohl.

Wenn ich nicht gerade esse, schlafe oder arbeite, telefoniere ich mit Sabine, Birgit, Jörg und Torsten, Dörthe, Silke, Maren, Cori, Tina, Katrin, Sylvie, Sandi, Claudi, Viola, Wiebke, Ladan, meiner Mutter oder meiner 100-jährigen Großmutter. Diese Aufzählung erfolgte in loser Reihenfolge.

Was andere über mich sagen : ist in den seltensten Fällen richtig und in noch weniger Fällen für mich persönlich wichtig.

Welche Lebensweisheit fällt Dir spontan ein? Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s besser ungeniert.

Wenn du ein Musikinstrument wärst, welches wärst du dann und warum? Ich wäre ein Klavier, weil es so viele verschiedene Tasten hat, die man drücken kann, wo immer etwas anderes herauskommt und einem mit dem Ding nicht langweilig wird.

Hast du ein Lieblingslied und wenn ja welches? Viva la Vida von Coldplay.

Was hast du unter deinem Bett? Ich hoffe, nichts.

Wo trifft man dich in Hamburg? Ich bin ein großer Fan der französischen Küche, insofern klappere ich alles an Restaurants ab, was irgendwie nach Tartare, Merguez und Merlot klingt. Und kein französischer Koch in unserer Stadt hat mich bisher enttäuscht.

Welches ist die peinlichste CD in deiner Sammlung? Um das festzustellen, müsste ich erst einmal das Chaos durchwühlen. Ich höre nämlich meistens Radio.

Ohne welche drei Dinge könntest du nicht leben? Ich könnte nicht ohne meine Freunde, meine Familie und meine Küchentheke leben.

Diese Dinge möchte ich auf jeden Fall in meinem Leben gemacht haben: Ich möchte irgendwann mal ein hochklassiges Dressurpferd reiten, einen Pool im Garten haben und meine Topfpflanzen länger als eine Woche über Wasser halten können.

Welchen Star würdest du gerne mal kennenlernen (tot oder lebendig)? Coldplay. Die haben die Hintergrundmusik zu unserem im Portugal-Urlaub choreografierten Wasserballett geschrieben.

Wer ist für dich die „Sexiest person alive“? Waldorf und Statler von der Muppet-Show – die altern einfach nicht.

In welchem Geschäft würdest du deine Kreditkarte bis aufs Limit ausreizen? Eindeutig in einem Reitsportgeschäft.

Erinnert mich bloß nicht daran, dass... ich vor über 20 Jahren bei der Verabschiedung der amerikanischen Austauschschüler vor lauter Abschiedsschmerz (ich war ehrlich gesagt heilfroh…) nicht schnell genug aus dem Zug in Richtung Berlin kam. So musste ich bis Büchen fahren, wo man mir aus dem Zug Pfennige auf den Bahnsteig warf für eine Fahrkarte. Ich hatte ja kein Geld dabei. Als ich dann in die Schule zurück kam, waren mir die Lacher sicher.

Im Urlaub fahre ich gern mit meinem Ehemann an die Nordsee nach Föhr oder mit meinen Mädels zum Wandern und Schorle trinken.

Was bringt dich am meisten zum Lachen? Intelligenter, trockener Humor oder unser im Portugal-Urlaub choreografiertes Wasserballett.

Wie viele Punkte hast du in Flensburg? Es waren mal mehrere…

Wie hoch ist deine Telefonrechnung? Sie hält sich mittlerweile so in Grenzen, dass ich nicht jedes Mal wieder kreidebleich werde.

Mein erstes Konzert fand im Stadtpark statt. Mein Vater hat meine Freundin Wiebke und mich zur Sicherheit begleitet, bevor wir von wild gewordenen Kajagoogoo-Fans umgetrampelt werden.

Internet ist für mich oft eine Hilfe, manchmal auch sehr lästig, wenn es sintflutartige Maileingänge gibt.

Der beste Ort zum Radio hören ist meine Küchentheke. Damit habe ich bereits erfolgreich Nachbarn zum Umziehen gezwungen.

Welcher Promi sieht dir ähnlich? Ich möchte an dieser Stelle keinen Promi verunglimpfen.

Als was würdest du gern wiedergeboren werden? Ich würde sehr gern als Mustang in den USA wild über die Walachei galoppieren.