Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Tag 4

Heute am Sonntag also 2 harte Proben für meine Diät! Erstens der Kinobesuch im Passage-Kino in der City – es gab den neuen Til Schweiger-Film  „Honig im Kopf“! Obacht! Der Film ist die erste halbe Stunde der Hammer – ab dann wird es nur noch unrealistisch und kitschig! Schade! Schade auch, dass ich meinen Frust nicht in Bier ertränken konnte. Denn im Kino gab es nur einen Kaffee und nur mein Sohn Liam (13) versorgte sich wie immer mit meinem Lieblingspopcorn. Diät heißt also im Wesentlichen, der „große Verzichter“ zu sein. Gnadenlos ging es nach dem Kinobesuch weiter bei „Burgerlich“ in der City. Wie der Name schon sagt – BURGER! Aber doch nicht mitten in der Diät! Deswegen seht ihr auf dem Display zum Bestellen auch einen Salat. Den habe ich dann auch bestellt, dazu ein Wasser. Am Abend gab es dann zum „Tatort“ einen mageren Hüttenkäse und  - da ist es wieder, dieses Glas Gin Tonic. Teufel Alkohol! Jetzt warte ich nur noch auf die Quittung! Gestartet mit einem Kampfgewicht von 106,1 Kilo bei einer Größe von 1,97m geht es am Montagmorgen wieder auf die Waage. Hab ich abgenommen? Oder zugenommen? Was ist mit Horst? Ich glaube, ich muss mich doch noch für Sport entscheiden…nicht nur Trompete üben…das ist ja eher anstrengend für meine Familie!

comments powered by Disqus