Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Großeinkauf muss sein...

Ich bin natürlich immer darauf aus, so wenig wie möglich mitzunehmen und die Dinge, die ich mitnehme, die sollen natürlich so leicht wie möglich sein…Wenn ich diese Merkmale für Reiseuntensilien, für deren Kauf zu Grunde lege, bedeutet das, dass ich die Hälfte meines gesamten Reisebudgets locker auch schon bei Globertrotter hätte verbraten können. Und trotzdem habe ich mich zum Kauf der einen oder anderen „leichten Version“ hinreissen lassen. Ein Handtuch muss man immer mitnehmen. Es muss mich trocknen, am Strand eine Liegefläche bilden und in den Rucksack passen – leuchtet ein…Mein Handtuch neues Handtuch ist aus Mikrofaser, gegen Geruchsbildung, antibakteriell und ist im zwei-Faust-großen Netzbeutel geliefert – aber muss das sein? Mal sehen…

Wo ich gerade von Geruchsbildung geschrieben habe – nicht jedes meiner Kleidungsstücke hat eben diese Eigenschaft und so hat es sich bei mir auf den bisherigen Reisen bewährt, die noch saubere, von der schmutzigen und stinkenden Wäsche via Plastiktüte zu trennen…oder eben via wasserdichtem und im bewährten Rollverschluß verschließbaren, farbig ansprechenden Trash-Sack aus Hypalon-Gewebe!!! Immerhin ist mein ganzes Hab und Gut für eine lange Zeit in diesem Rucksack und so konnte ich diese und einige weitere kleinere Investitionen, tatsächlich mit meinem Gewissen vereinbaren J Ich will mein Gesicht nicht sehen, wenn ich als letzter am Gepäckband stehe und vergebens auf meinen High-Tech gestopften Rucksack warte…Ach-ich will den Teufel mal nicht ans Gepäckband malen. Das nächste Mal lesen Sie, wie meine Reisestart am Montag so verlaufen ist…

comments powered by Disqus