Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zurück zur Übersicht

Die WM geht - die Hitze bleibt

2 Gesprächsthemen beherrschen unsere Redaktion an Tag 1 nach der WM:

Gesprächsthema Nummer 1:
Puuuh, ist das heiß!

Der beliebteste Ort überhaupt bei uns ist momentan das Studio, da ist es perfekt gekühlt! Vielleicht kriegen unsere Moderatoren deswegen heute ungewöhnlich oft Besuch?!
Die Klimaanlage bei uns macht aber auch sonst einen ganz guten Job, manchmal sogar zu gut: Heute morgen wären wir auf der großen Konferenz fast erfroren! Jeder, der in den Konferenzraum gekommen ist, bekam einen Mini-Kälteschock gratis, so wie im Winter, wenn man vor die Haustür geht. Irgendjemand wollte wohl lustig sein und hat die Klimaanlage auf Tiefkühlschranktemperaturen runtergeregelt…
Sobald man unseren Sender verlässt und ins Treppenhaus geht, erwartet den Körper wieder das komplette Gegenteil: Saunaähnliche Zustände, die einen darauf vorbereiten, wie heiß es eigentlich ist! Aber wir wollen ja nicht jammern, endlich Sommer und so…

Gesprächsthema Nummer 2:
Tag 1 nach der WM!

Fußball-Deutschland ist traurig! Vorbei die Schlaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaand-Euphorie!
Die nervigen Vuvuzelas dienen höchstens noch als Blumenvase!
ABER: bei Radio Hamburg bleibt die WM-Stimmung erhalten! Auf den ersten Blick nicht wirklich: Die Morningshow-Redaktion hat die Fähnchen, Trikots etc. schon wieder in Kartons gepackt und auf den Dachboden gestellt, nur eine einzige, einsame Plastik-Vuvuzela steht da noch! Geht man aber ein bisschen weiter in Richtung Musikredaktion, trifft man auf wohl eine der größten Fanecken Deutschlands! In unserer Kreativabteilung sieht man auch heute am Tag nach dem großen Finale nur drei Farben: Schwarz, Rot und Gold: Kleine Fähnchen, Riesenflaggen, Hawaiiketten, Vuvuzelas, Perücken, Jabulani (der WM-Ball)…! Mehr Schland geht nicht, da kann nicht mal das auch immer noch geschmückte Studio mithalten…
Richtig traurig über den 3. Patz ist hier übrigens niemand: Warum auch? Platz 3 ist ja immer noch ein Platz besser als Platz 4, 4 Plätze besser als Platz 7, 29 Plätze besser als Platz 32 und nur 2 Plätze entfernt von Weltmeister Spanien!
Was soll man eigentlich jetzt machen, so ganz ohne WM?
Erste Antwort aus der Redaktion von RHH-Moderator André Kuhnert: „Tennis gucken!“ Geht ja bald los… und auch noch hier in Hamburg! Weltklasse! Tennis!
Julian Krafftzig: „Ich gucke jetzt Frauenfußball ohne Ton, mich interessieren nur die Mädels!“ (Anmerkung des Bloggers: morgen beginnt die U-20 WM der Damen – und das auch noch hier bei uns in deutSCHLAAAAAND!)
Birgit Hahn: „Schanze, Grindelviertel und Prosecco!“ Ganz nach dem Motto: Nach der WM ist VOR der nächsten WM! Wo sie Recht hat, hat sie Recht!
Waka Waka – This Time For Brazil!

PS: Wird Krake Paul mit nahezu 100%-iger Treffsicherheit jetzt eigentlich heilig gesprochen?

comments powered by Disqus