Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sex, Bier und Klausurenstress

Lieblingsapp JODEL

Hamburg, 16.10.2015
Jodel App

Typisch Jodel!

Ein Mix aus Twitter und SMS von gestern Nacht: Auf den deutschen Campussen wird gejodelt und Karma gesammelt. 

Welcher Student kennt sie nicht? Die App Jodel ist wohl das beliebteste Kommunikationstool auf den Campussen der deutschen Universitäten. Vereinfacht gesagt ist die App ein anonymes Twitter (nur viel übersichtlicher und anschaulicher gestaltet), auf dem die User ihre Nachrichten in die Welt posaunen können.

Anonym und lokal

Lesen können die anonymen Meldungen allerdings nur "Nachbarn“ in einem Umkreis von höchstens 10 Kilometern – was die App besonders lokal macht.

Besonders interessant wird die App dadurch, dass niemand weiß, von wem die Nachricht ist, die man gerade Up oder downvoted. Je mehr Upvotes dein Jodel (deine gepostete Nachricht oder dein gepostetes Foto) bekommt, desto mehr Karma sammelst du. Genauso kannst du umgekehrt allerdings auch an Karma verlieren – so ist eben das Leben. 

Lernen, Suff und Liebe

Da die App hauptsächlich von Studenten genutzt und befüllt wird, sind drei Themen die absoluten Bringer: "Ich schreibe eine Klausur, und habe nicht gelernt.“,  "Ich bin Single und will Sex“ und "Ich trinke mehr Bier als du“. Um möglichst viel Karma zu sammeln, versuchen die Nutzer immer wieder, diese drei Themen möglichst kreativ zu verpacken.

Die lautesten (also: besten) Jodel in Hamburg sind derzeit:

1. "Männer können einfach nicht richtig zuhören.“ "Sind wir gar nicht!“

2. "Möchtest du Bier Lemon oder Bier Energy?“ "Ich nehme ein Bier Bier.“

3. Wenn du einen Witz erzählst und dich nach der Pointe alle anschauen als würde noch was kommen.

4. Wäre doch mal ziemlich cool wenn HP einen Drucker mit dem Namen Baxxter raus bringt.

5. Ich liebe Hoodies, weil sie mich gegenüber anderen so mysteriös (Im Original allerdings: "Misteriös". Welcher Student schreibt bitte mysteriös mit i? Konnte ich so nicht stehen lassen) wirken lassen. Habe ich heute einen BH an oder nicht? Eher nicht, weil ich ein Kerl bin, aber die Wahrscheinlichkeit besteht. #mystery

Man merkt also schnell: Der Ton ist locker, die Themen relativ belanglos. Mit dem Durchschauen der Jodel ist es ein bisschen wie mit SMS von gestern Nacht – teilweise sehr witzig und teilweise sehr konstruiert. Aber was tut man nicht alles für gutes Karma? 

Jodel Offline

Mittlerweile haben sich unter den Jodlern richtige Insider etabliert. Auch ganz unanonyme Jodlertreffen soll es geben...

comments powered by Disqus