Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Flirtverbot für dritten britischen Thronfolger

Warnung für Prinz Harry

Prinz Harry

Prinz Harry muss sich in Arizona zurückhalten, denn sogar der Bürgermeister hat ihm von Flirts mit Einwohnerinnen abgeraten.

Gila Bend (Arizona) - Party-Prinz Harry setzt seine Pilotenausbildung in einem tiefreligiösen Provinznest in Arizona fort. Doch dort ist man nicht wirklich begeistert über die Ankunft des Prinzen, der zuletzt wegen einer angeblichen Liaison mit einer Kellnerin in San Diego Schlagzeilen gemacht hat.

Derartige Flirts wird es in diesem 1700 Einwohner Dorf aber nicht geben. Direkt bei seiner Ankunft wurde Harry nämlich vom Bürgermeister Ron Henry zurechtgewiesen.

Prinz Harry wurden Handgreiflichkeiten angedroht

Der Bürgermeister hat sogar mit Handgreiflichkeiten gedroht, wie die britische Boulevardzeitung „Daily Mail“ berichtet: „Es gibt hier etliche Väter, die zu extremen Mitteln greifen würden, um ihre Töchter zu beschützen. Einige der Väter würden es nicht zu freundlich aufnehmen, wenn der Prinz die Nächte mit diversen Frauen durchmacht.“

Na dann sollte sich Harry wohl lieber daran halten.