Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Geschäftstüchtig

Prinzessin Kate bekommt eigene Modelinie

London, 03.04.2013
Prinzessin Kate 19.02.2013

Prinzessin Kate darf sich jetzt auch Designerin nennen. Sie bekommt ihre eigene Modelinie!

Jetzt wirds royal! Prinzessin Kate, oder offiziell "Herzogin Catherine", bekommt eine eigene Modelinie.

Prinzessin Kate wird jetzt Modedesignerin. Erst im letzten Jahr wurde der Name der gemeinnützigen Stiftung von Prinz William und Prinz Harry geändert, um auch Kates offiziellem Titel gerecht zu werden. So heißt sie nun "Royal Foundation of The Duke and Duchesse of Camebridge and Prince Harry". Wie jetzt bekannt wurde, wird der Titel von Kate "Duchesse of Cambridge" als Marke beim Patentamt eingereicht.

Kates eigene Modelinie

Zukünftig sollen verschiedene Merchandise-Artikel mit dem Namen der schwangeren Prinzessin versehen werden, die für wohltätige Zwecke verkauft werden. Die Markenrechte wurden für unterschiedliche Segmente eingereicht, unter anderem auch für eine eigene Modelinie.

Kate als "neues Gesicht" der Stiftung

Wie ein Sprecher des St. James Palastes jetzt sagte, hat man im Rahmen der Namensänderung in verschiedenen Kategorien Markenrechte auf der ganzen Welt gesichert, so auch im Bereich Mode. Die sympathische Ehefrau von Prinz William ist für die Stiftung ein wahrer Zugewinn, denn seit der royalen Hochzeit im letzten Jahr haben die Einnahmen der Stiftung, die sich für Kriegsveteranen, benachteiligte Kinder und Tiere einsetzt, um ein vielfaches zugenommen. Da ist es ein kluger Schachzug, Merchandising zukünftig mit dem Namen der Prinzessin zu versehen.

Gibt es bald royale Babykleidung?

Wie weiter bekannt wurde, soll es sich aber vorerst nur um Artikel wie T–Shirts für Marathonläufe handeln. Jedoch wäre es bei dem Modegespür von Kate ganz bestimmt nicht ungewöhnlich, wenn sie bald eine eigene Modelinie herausbringen würde, oder wie die Huffington Post mutmaßte, eine royale Babykollektion.

(Carina Grendel)