Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Niederlande

Prinz Friso ist tot

Den Haag, 12.08.2013
Prinz Friso

Prinz Friso mit seiner Frau Mabel zu glücklicheren Zeiten.

Der niederländische Prinz Friso ist tot. Zuvor lag er nach einem Skiunfall anderthalb Jahre im Koma.

Tod im holländischen Königshaus: Prinz Friso ist nach einem anderthalb Jahre währenden Koma gestorben. Am 17. Februar 2012 hatte er sich bei einem Lawinenunfall in Österreich schwer verletzt.

Erst seit Juli in der Heimat

Im Juli war Prinz Friso, Bruder von König Willem-Alexander, von einem Londoner Krankenhaus aus in die Heimat nach Den Haag gebracht worden. Dort wurde er im Wohnpalast seiner Mutter, Prinzessin Beatrix, versorgt. Am selben Ort verstarb er am Montagmorgen. Prinz Friso wurde nur 44 Jahre alt.

Gehirn zu stark geschädigt

Es habe Komplikationen in folge der Hirnschädigung gegeben, die Prinz Friso bei seinem Skiunfall in Lech erlitten hatte. In den knapp 18 Monaten seit dem Unfall, hat das beliebte Mitglied der Königsfamilie nur minimale Zeichen von Bewusstsein gezeigt.

Königsfamilie bedankt sich

Laut einer Erklärung des Hofes dankte die königliche Familie allen, die sich um Prinz Friso gekümmert hatten und erwähnte "die ausgezeichnete und hingebungsvolle Versorgung". Friso hinterlässt seine Frau Mabel und zwei Töchter.

(dpa/slu)

 

comments powered by Disqus