Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

George Alexander Louis

Der kleine Prinz hat bereits einen Kosenamen

London, 31.07.2013

Der kleine George hat von seiner Familie den Kosenamen "Georgie" erhalten.

Kaum auf der Welt, schon bekommt der Sohn von Kate und William, George Alexander Louis, einen Kosenamen von seiner Familie.

Einfach aber süß - Prinz George ist erst ein paar Tage auf der Welt, hat aber bereits einen Kosenamen. Wie der stolze Opa Charles jetzt verriet, wird der kleine Prinz von seinen Angehörigen "Georgie" genannt. Charles freue sich "wie ein Schneekönig" über seinen neue Rolle als Großvater, selbst wenn der Kleine wohl doch "sehr laut" sei.

"Lilibet", "Poppet" und "Wombat"

Und auch der Rest der Windsor-Familie soll interessante Kosenamen haben. So soll Queen Elizabeth liebevoll "Lilibet" genannt werden. William habe laut "OK.de" für seine Liebste den Kosenamen "Poppet", was im Deutschen mit "Schatz" vergleichbar ist. Als William noch kleiner war, soll er von seiner Mutter Diana "Wombat" genannt worden sein. Der Name kam angeblich auf einer Australien-Reise der Royal Family zustande.

Elizabeth's Vater, George VI., war sehr beliebt

Prinz Charles zeigt sich währenddessen begeistert von der Namenswahl für seinen ersten Enkel. "George, ein sehr guter Name", soll der 64-Jährige auf einem Festival zugegeben haben. Bleibt zu hoffen, dass der aktuelle George sehr nach seinem Urgroßvater kommt, George VI. Er war der Vater von Queen Elizabeth und wurde nach der Abdankung seines Bruders Eduard VIII. zu Englands neuem König gekrönt. Nachdem seine Namensvetter in der Vergangenheit die Briten nicht immer glücklich stimmen konnten, war George VI. ein Glücksfall für die Windsors und das Volk. So soll George I. ein sehr jähzorniger Mann gewesen sein, George III. bekam den Spitznamen "Mad King" und sein Nachfolger, George IV. galt als Hypochonder.

"Prinz George soll Spaß haben"

Aber wie Prinz Harry bereits über die Kindheit seines Neffen gesagt hat, wolle er dafür sorgen, dass Prinz George ohne Sorgen aufwächst und immer Spaß haben soll. Doch auch Kate sagte im Vorfeld, dass sie versuchen wolle, George so viel Normalität zu bieten, wie sie kann. Klingt, als ob George die perfekte Mischung an Familie bekommen hat.

(pgo)

comments powered by Disqus