Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Prinz Harry

Sonntag geht es auf zum Südpol

London, 13.11.2013
Prinz Harry

Prinz Harry wird am Sonntag (17.11.) zum Südpol aufbrechen.

Um Geld für eine Veteranen-Organisation zu sammeln, wird Prinz Harry am Sonntag zum Südpol aufbrechen.

Kurzzeitig wurde vermutet, dass der Prinz Tour absagen muss, weil Harry sich einen Zeh gebrochen hatte. Jetzt steht allerdings fest, dass Prinz Harry dabei ist. Nach Wochen der Vorbereitung geht es nun bald los: Prinz Harry (29), Enkel von Queen Elizabeth II., wird mit drei Teams von verwundeten Soldaten eine Expedition zum Südpol unternehmen.

Tour zum Südpol

Die drei Siebener-Teams aus Großbritannien, den USA und dem Commonwealth wollen nach einer elftägigen Akklimatisierungsphase in der Antarktis am 30. November am 87. Breitengrad zum geografischen Südpol aufbrechen, wie der Kensington-Palast am Mittwoch (13.11.) in London mitteilte.

Am Sonntag startet die Reise

Bereits am Sonntag geht es per Flugzeug nach Kapstadt und von dort zwei Tage später weiter in die Antarktis. Den Planungen zufolge wollen sie den südlichsten Punkt der Erde am 16. Dezember nach einem 335 Kilometer langen Marsch erreichen.

Geld für Veteranen-Organisation

Die Expeditionsteilnehmer erwarten Temperaturen bis zu minus 45 Grad Celsius und eisige Winde. Außer Harry haben alle Teilnehmer mit den Folgen von Kriegsverletzungen zu kämpfen. Die Aktion soll Geld für Veteranen-Organisationen einspielen.

Lest auch: Prinz Harry: Eine Nacht in riesigem Kühlschrank

Bei minus 55 Grad harrte Prinz Harry eine Nacht in einem riesigen Kühlschrank aus. Warum macht der Prinz so etwas ...

Nach dem Nordpol zum Südpol

Der Prinz hatte vor zwei Jahren schon einmal Polarluft geschnuppert, als er für einige Tage zu einem Team von Ex-Soldaten gestoßen war, das zum Nordpol unterwegs war.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus