Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Prinz William & Kate

Maori-König sagt Treffen ab

Hamburg, 06.03.2014
Prinz William und Kate

Prinz William und Kate planen eine große Auslandsreise, unter Anderem nach Neuseeland.

Auf ihrer großen Auslandsreise wollten William und Kate dem König der Maori einen Besuch abstatten. Doch dieser sagte die Begegnung ab!

Den Royals aus Großbritannien steht eine große Reise bevor: Im April werden Prinz William und Herzogin Kate mit Baby George nach Neuseeland und Australien reisen. Es ist ihre erste Auslandsreise als Familie. Geplant ist ein dreiwöchiges Programm, mit vielen verschiedenen Stationen.

Kein Empfang für das royale Paar

Ein geplanter Besuch sollte dem Maori-König Tuheitia Paki abgestattet werden.  William und Kate werden am 12. April in Hamilton auf der Nordinsel Neuseelands sein.  Das ist nicht weit vom Stammessitz des Maori-Königs entfernt.  Die Treffen zwischen den britischen Royals und den Maori-Königen sind eigentlich Tradition: Schon Königin Elizabeth hatte die Ehre Tuheitia Pakis Mutter kennen zu lernen.

Regierung plante zu wenig Zeit ein

Doch aus der geplanten Begegnung wird vorläufig nichts: Der Maori-König (58) sagte das Treffen ab. Eigentlich waren 90 Minuten für den Besuch eingeplant, doch das reiche nicht aus für die traditionelle Willkommenszeremonie. Der Königssprecher der Maoris sagt hierzu: "Unser König ist keine Karnevalsfigur, die auf Gutdünken der Regierung hervorgeholt wird." Der Ärger des Maori-Königs richte sich allerdings nicht gegen William und Kate, sondern gegen die neuseeländische Regierung, die den Besuch plante. Geändert wird das Programm der Beiden wahrscheinlich nicht, aber der Maori-König hat sie zu einem neuen Besuch schon eingeladen.

Lest auch: Mit William und Kate: Prinz George geht auf große Reise

Prinz George gab es bisher kaum zu sehen für die Öffentlichkeit. Noch vor seinem ersten Geburtstag tritt der Sohn ...

 (dpa/ama)

comments powered by Disqus