Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ich verstehe nur Chinesisch

Prinz William spricht Mandarin

London, 19.02.2015

Was Prinz William alles kann: Zum chinesischen Neujahrsfest schickt er Grüße nach China - auf Mandarin.

Anfang März wird der Prinz von Großbritannien und Nordirland seine nächste Auslandsreise nach China und Japan antreten. 

Pünktlich zum chinesischen Neujahrsfest am 19.02.2015 schickt er schon mal eine Videobotschaft an seinen Gastgeber China. "Meine wärmsten Wünsche an Sie alle für das Jahr des Schafes", sagte der britische Thronfolger in seiner Botschaft. Die ersten und letzten Worte seiner kleinen Ansprache sprach Prinz William dabei in Mandarin, der chinesischen Sprache - wenn das mal nicht ein guter Start für die Reise ins Reich der Mitte ist.

Wirtschaftskontakte zu China aufbauen

Chinas Staatsfernsehen CCTV strahlte die Botschaft aus. William wird in China das Jahr des chinesisch-britischen Kulturaustausches eröffnen. Es dient aber vor allem auch zur Anbahnung von Wirtschaftskontakten. Zur Eröffnung des "Festivals der Kreativität", das vom 2. bis 4. März in Shanghai stattfindet, werden 500 britische Unternehmen erwartet. Die Reise Anfang März findet wie die meisten großen Auslandsreisen der Royals auf Anweisung der Regierung in der Downing Street statt. Großbritannien hinkt im Handel mit China weit hinterher. Während etwa Deutschland im Jahr 2013 Waren und Dienstleistungen für rund 67 Milliarden Euro nach China verkaufte, kamen von der Insel nur Güter im Wert von rund 20 Milliarden Euro im Reich der Mitte an.

Lest auch: Im siebten Monat schwanger!: Kate Middleton zeigt ihre Babykugel

Im strahlend weißen Mantel zeigte Herzogin Kate bei einer Besichtigung eines Bauprojekts des Segel-Olympiasiegers ...

(mgä/dpa)

comments powered by Disqus