Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kylie Minogue

Neue Rolle in Katastrophen-Film

Los Angeles, 12.06.2014
Kylie Minogue, EMI, 2012

Kylie Minogue wird der Star von "San Andreas", der neue Film von Regisseur Brad Preyton.

Die australische Sängerin Kylie Minogue wird in dem Erdbebenfilm „San Andreas“ eine Rolle übernehmen. Die Produktion ist ab 2015 zu sehen.

Singen kann sie schon gut, aber als Schauspielerin kennen wir Kylie Minogue (46) noch nicht wirklich. "San Andreas", ein Katastrophen-Film über ein Erdbeben, wird ihr erster seriöser Versuch vor den Kameras. Mehr über ihren Part in dem Hollywood-Film wurde noch nicht weiter bekannt.

Viele Stars dabei

"San Andreas" ist eine 3D- Produktion vom Regisseur Brad Preyton ("Die Reise zur geheimnisvollen Insel"). "Fast & Furious"-Star Dwayne Johnson (42) spielt einen Rettungspiloten, der nach einem Erdbeben eine gefährliche Reise von Los Angeles nach San Francisco unternimmt, um seine Tochter zu finden. Alexandra Daddario und Carla Gugino sind auch dabei.

Im Juni 2015 in Kinos

Warner Bros will den Film im Juni 2015 in die Kinos bringen. Der Titel stammt vom San-Andreas-Graben, einer Verwerfung in Kalifornien, von dem schwere Erdstöße ausgehen. Minogue, die sich letztes Jahr von Freund Model Andres Velencoso trennte, hat kürzlich das Album "Kiss Me Once" veröffentlicht.

(dpa/mej)

comments powered by Disqus