Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

21 Jump Street

Neues Spin-Off und Men in Black Crossover geplant

21 Jump Street, Pressebild, Sony Pictures

21 Jump Street feierte große Erfolge an der Kinokasse.

Gerüchten zufolge könnten wir bald Jonah Hill und Channing Tatum zusammen mit Will Smith und Tommy Lee Jones auf der Leinwand bewundern. 

Wie verschiedene US-amerikanische Medien berichten, soll tatsächlich etwas dran sein an den Gerüchten, dass es ein sogenannten Crossover von 21 Jump Street und Men in Black geben soll. Im November 2014, als diverse Sony-Emails gehackt worden waren, tauchte auch eine Korrespondenz auf, die auf den geplanten Crossover hinwiesen. Nun hat das Magazin "Hollywood Reporter" bestätigt, dass es den Crossover-Film geben wird. Als Drehbuchautoren wurden Lucia Aniello und Paul Downs verpflichtet, die für die erfolgreiche Comedy Central Show "Broad City" schreiben.

Nun wurde außerdem bekannt, dass es von 21 Jump Street einen weiblichen Spin-Off geben soll. Über die Hauptrollen ist noch nichts bekannt, über den Regisseur ebenfalls nicht. Der Spinn-Off mit weiblichen Hauptdarstellern soll, genauso wie die Filme mit Joah Hill und Channing Tatum, mehr in die humorige Richtung gehen. Die Serie 21 Jump Street (1987 bis 1991) mit Johnny Depp, auf der die  Filme basieren, schlug eher ernstere Töne an.

comments powered by Disqus