Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Game of Thrones

Mathematiker enthüllen den wahren GoT-Helden

Game of Thrones

Wer die wahre Hauptfigur ist, wird von Fans schon ewig diskutiert. Nun untersuchten zwei Amerikaner die Serie mit wissenschaftlichen Methoden, und ermittelten die zentralste aller Rollen.

Um den endlosen, hitzigen Diskussionen über die Bedeutung der einzelnen Kanditaten im Spiel um den eisernen Thron ein Ende zu setzen, haben zwei amerikanische Mathematiker beschlossen, eine Formel zu entwickeln, mit welcher ermittelt werden kann, wer denn nun wirklich im Zentrum der Saga steht.

Jon Schnee, Khaleesi oder vielleicht Tyrion Lannister?

Der Professor für Mathematik Andrew J. Beveridge und sein Student Jie Shan haben das dritte Buch der Reihe "Schwertgewitter" mal ganz genau unter die Lupe genommen. Bei ihren netzwerkanalytischen Untersuchungen kam folgende Grafik raus:

 

 

Diese Grafik, bildet alle Beziehungen aus dem Buch ab. Jede Kerngemeinschaft wird durch eine eigene Farbe gekennzeichnet. Die Größe des Knotens und der Verbindungslinie zeigt die Wichtigkeit und die Beziehung zwischen den einzelnen Charakteren. Beveridge und Shan haben in der Studie gezählt, wie oft zwei Charaktere innerhalb von 15 Wörtern vorkamen. Also wenn sie miteinander gesprochen haben, oder anders miteinander in Verbindung gebracht wurden.

Im Anschluss an die Aufzeichnung der Beziehungen, wurde alles nach unterschiedlichen Charakteren gewichtet. Dies sieht wie folgt aus:

 

 

In dieser Grafik erkennt man, dass laut der mathematischen Errechnungen in jeder Kategorie Tyrion Lannister auf dem ersten Platz landet. Danach kommen Jon Schnee und Sansa Stark. Auch die Khaleesi, Daenerys Targaryen spielt eine wichtige Rolle. Da sie allerdings auf einem anderen Kontinent umherzieht, sind ihre Beziehungen zu den anderen Rollen nicht sehr stark.

"Die größte Überraschung ist aber die prominente Rolle Sansa", so Beveridge. "Die anderen Mitspieler sind sich ihrer Macht bewusst", erklären die Mathematiker. Wenn Sansa es klug anstellt, könnte sie künftig eine noch mächtigere Rolle spielen.

Die komplette Studie samt der mathematischen Formeln kann man im Magazin  Math Horizons oder auf der  Seite der Universität nachlesen.

 

Ihr wolltet schon immer einmal wissen, welcher GoT-Charakter am ehesten zu Eurem Eigenen passt? Macht den Test und findet es heraus! 

comments powered by Disqus