Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Marktforschung

Warum gucken wir uns eigentlich den Bachelor an?

Hamburg, 19.02.2016
Der Bachelor, Bachelor, Leonard, RTL

Leonard Freier bereitet sich auf die Nacht der Rosen vor.

Das ist eine gute Frage, denn "weil ich die Sendung gut und ansprechend finde" ist tatsächlich nicht die häufigste Antwort der deutschen Zuschauer…

Rund 4 Millionen Deutsche haben am 27.01. zum Staffelauftakt den Fernseher auf RTL geschaltet, um sich den Kampf um den diesjährigen Bachelor Leonard Freier anzuschauen. Die Frage die sich stellt ist: Warum eigentlich? Warum werden sämtliche "Mädelsabende" von der Lieblingsbar auf´s Wohnzimmer verlegt und warum können sogar einige Herren der Schöpfung plötzlich mittwochs nicht mehr am Fußballtraining teilnehmen?

Für die Mehrheit dient der Bachelor als reines Entertainmentprogamm

Das hamburger Marktforschungsinstitut mafo.de hat diese Fragen geklärt, indem es 1.033 Deutsche dazu befragt hat, aus welchen Gründen sie die Sendung „Der Bachelor“ gucken. Vorweg erst einmal eine nicht sonderlich erstaunliche Erkenntnis: Der größte Teil der Zuschauer ist weiblich und im Alter zwischen 18 und 30 Jahren. Für Männer ab 46 Jahren ist die Sendung am uninteressantesten.

Nun aber zu den wichtigeren Informationen: 56% und somit mehr als die Hälfte der Befragten, schaut sich die Sendung lediglich zur Belustigung ihrer selbst an. Na gut, eigentlich war das auch keine erstaunliche Erkenntnis. Des Weiteren geht aus der Umfrage hervor, dass knapp 25% der Befragten "Der Bachelor" schauen, weil sie das Format der Sendung gut und ansprechend finden und rund 28%, um später mit ihren Freunden darüber reden zu können.

Leonard, ein Idol in Sachen Flirttipps?

Stolze 5,5% schauen die Kuppel-Sendung allerdings, um sich Dating- oder Flirttipps abzugucken. Das hat uns dann doch etwas verwundert. Sind die Anmachsprüche des Bachelors denn wirklich so gut, dass man sich daran orientieren sollte?

Wir haben euch Leonards Top-Flirtsprüche aus der Auftaktfolge auf einen Blick zusammengefasst. Darüber, ob diese Potential haben, lässt sich wohl streiten.

 

„Ach, du kommst auch aus Berlin? Habe dich noch nie gesehen!“

„Spring in den Pool wenn du Lust hast. Ich komm dann später nach!“

„Du bist Friseurin? Deshalb die tolle Frisur!“

„Ich war mal Boxer. Vielleicht machen wir mal zusammen eine Trainingseinheit?“

„Mir geht es sehr gut denn… du stehst gerade vor mir.“

„Make-Up-Artist bist du? Das heißt wohl das perfekte Erscheinungsbild ist kein Zufall.“

comments powered by Disqus