Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Große TV-Gala

"The Big Bang Theory" meets "Friends"

Friends, Serie

Dieses Bild geht in die TV-Geschichte ein. Zu Ehren von James Burrow trafen sich viele Casts um den Regisseur zu feiern. Zwei verewigten sich jetzt auf Instagram.

Was für ein Bild! Dieser Schnappschuss dürfte nostalgische Gefühle bei vielen Serien-Fans hervorrufen und sorgt für eine Menge Euphorie! Bei einer Gala zu Ehren des Regie-Veterans James Burrow, vereinte sich fast der komplette "Friends"-Cast. Mit von der Partie waren auch die Serien-Stars aus "The Big Bang Theory".

Nur Matthew Perry fehlt

Zu sehen sind die Darsteller Courteney Cox (Monica Geller-Bing), Jennifer Aniston (Rachel Green), Lisa Kudrow (Phoebe Buffay), Matt LeBlanc (Joey Tribbiani) und David Schwimmer (Ross Geller). Matthew Perry musste aus beruflichen Verpflichtungen absagen und fehlte daher. Er wird aber per Video zugeschaltet und kann so trotzdem Teil des TV-Specials sein. Dazu kommen die "TBBT"-Stars Kaley Cuoco (Penny), Johnny Galecki (Leonard), Jim Parsons (Sheldon) und Simon Helberg (Howard).  

"Friends" das Maß aller Dinge

Schon lange vor "The Big Bang Theory" eroberte "Friends" die Herzen der Zuschauer. Über zehn Staffeln konnte man das Leben der New Yorker Freunde beobachten. Die Serie wurde 63 Mal für den Emmy nominiert und erhielt 10 Nominierungen für die begehrten Golden Globes. Das Serienfinale sahen allein in den USA über 50 Millionen Menschen.

Die Gala zu Ehren Burrows wird in den USA am 21. Februar zu sehen sein. 

comments powered by Disqus