Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Remakes 2016

Sinnvoll oder Quatsch? Diese Remakes kommen ins Kino!

Filme Remake

Remakes und Fortsetzungen liegen voll im Hollywood-Trend.

Wie schon so häufig, wenn Hollywood nicht mehr viel einfällt, kommen auch 2016/17 viele Remakes in die Kinos. Aber lohnt es sich auch, sie auch anzuschauen?

Die erfolgreichsten Kinofilme im vergangenen Jahr waren entweder Remakes oder Fortsetzungen. Die Wiederverwertung alter Filme hat in Hollywood Hochkonjunktur und scheint beim Kinogänger auch gut anzukommen, das bestätigen die Zahlen und das beweisen Wiederbelebungen wie die von Star Wars, Star Trek oder Indiana Jones. Die vier erfolgreichsten Filme des Jahres 2015 spielten 5,5 Milliarden US-Dollar ein und waren allesamt Remakes oder Fortsetzungen. Es gibt kaum noch einen Film in den Top 5 des Jahres, der nicht auf einer Comic-Reihe, einem filmischen Vorgänger oder einem literarischen Welterfolg basiert. Der letzte Film, dem das gelang, war Inception von Christopher Nolan. Das war im Jahr 2010.

Diesem Trend folgt Hollywood weiterhin. Und war bei Star Wars beispielsweise damit zu rechnen, dass der Erfolg riesig sein würde, stellt sich bei einigen Filmen im Jahr 2016 die Frage, ob das bei einigen anderen ähnlich sein könnte. Dirty Dancing, Ben Hur, Jumanji oder Independence Day – welche Filme 2016 ein Comeback feiern und die Trailer dazu seht Ihr hier.

Diese Remakes und Fortsetzungen kommen ins Kino

  • Independence Day 2 – Resurgence

    Im zweiten Teil des Sci-Fi-Blockbusters Independence Day, muss sich die Menschheit erneut gegen eine Invasion von Aliens verteidigen. Diesmal nutzen sie dazu allerdings die Technologie der besiegten Außerirdischen der letzten Invasion. Verzichten müssen die Fans leider auf Will Smith, der im zweiten Teil nicht dabei sein wird. Dafür spielt Jeff Goldblum wieder die Rolle des Wissenschaftlers David Levinson, der versucht, mit seiner Erfahrung der letzten Invasionswelle zu helfen. Auch mit dabei sind Liam Hemsworth und Jessie Usher. Der Film startet am 14.07.2016. 

  • Ghostbusters

    Im Remake von Ghostbusters wird sich eine wesentliche Sache ändern. Die vier Comedy-Darstellerinnen Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Kate McKinnon und Leslie Jones übernehmen die Rollen ihrer männlichen Vorgänger. Die Rolle des Bösewichts übernimmt Neil Casey. Der Film hat bereits jetzt einen Rekord aufgestellt. Der Trailer ist der unbeliebteste Filmtrailer aller Zeiten auf dem Videoportal Youtube. Seht Ihr das auch so?

  • Bridget Jones‘ Baby

    Im dritten Teil von Bridget Jones ist die Protagonistin, natürlich von Renée Zellweger dargestellt, mit 40 Jahren plötzlich schwanger und weiß nicht, von wem. Inzwischen ist sie Produzentin einer Nachrichten Show und hat sich von Mark Darcy (Colin Firth) getrennt. Der attraktive Jack Qwant, dargestellt von Patrick Dempsey, könnte da genau der richtige Neuanfang sein. Nur zu blöd, dass Bridget nicht mit Bestimmtheit sagen kann, wer der Vater ist. Kinostart ist der 20. Oktober 2016. 

  • Ice Age 5 – Kollision voraus!

    Wie immer ist Scrat mit seiner Nuss beschäftigt. Doch nun setzt er mit seinen Missgeschicken eine Kette von Ereignissen in Gang, die die ganze Welt bedrohen. Als er seine Nuss verstecken will, findet er sich plötzlich in einem Ufo wieder, welches er versehentlich startet und damit ins Weltall schießt. Hier sorgt er dafür, dass ein Meteoritenschauer auf die Erde niederprasselt. Ein besonders großer droht, die Menschheit zu vernichten. Nun stehen die üblichen Verdächtigen wieder bereit, um eine Lösung zu finden, die Katastrophe doch noch abzuwenden. Der Film startet am 30. Juni 2016.

  • Dirty Dancing

    Die Junge Frances „Baby“ Houseman fährt mit ihrer Familie in den Sommerferien in ein Urlaubsressort. Dort trifft sie auf den rebellischen Tanzlehrer Johnny, mit dem sie ihre Leidenschaft nicht nur für das Tanzen entdeckt.

    Gespielt wird Baby von Abigail Breslin, die das Publikum schon als Kind in „Little Miss Sunshine“ begeisterte. Johnny wird von Colt Prattes verkörpert. Wichtig im Casting war den  Produzenten vor allem das Tanztalent der Schauspieler, weshalb sich die Fans also auf perfekte Moves freuen können. Außerdem spielen Sarah Hyland (Modern Family) und Ex-Pussycat-Doll-Frontfrau Nicole Scherzinger mit. Im Gegensatz zum Original, das 96 Minuten dauerte, soll das Remake 3 Stunden füllen. Ein Starttermin steht noch nicht fest.

  • Die glorreichen Sieben

    Und ein weiteres Heiligtum Hollywoods bekommt ein Remake. Die glorreichen Sieben startet in den deutschen Kinos am 29. September 2016, 56 Jahre nach dem Original, welches übrigens auch ein Remake von „Die sieben Samurai“ von Akira Kurosawas ist. Die prominentesten Namen sind Chris Pratt, Denzel Washington und Ethan Hawke. Zur Handlung: Sieben Revolverhelden werden angeheuert, um die Stadt Rose Creek vor dem gefährlichen Bartholomew Bogue zu beschützen. Er hat die Ortschaft fest in seiner Kontrolle und hat es auch auf die Ernte der armen Bauern abgesehen. Die Dorfbewohner kratzen ihre Ersparnisse zusammen und bitten den glorreichen Sieben ihre letzte Habe an, um von ihnen beschützt zu werden. 

  • Ben Hur

    Ben Hur basiert auf einem Roman von 1880. Er wurde schon mehrmals verfilmt, unter anderem 1959. Dieser Film ist einer der erfolgreichsten aller Zeiten und gewann 11 Oscars. Nur zwei andere Filme haben das geschafft: Titanic und der dritte Teil der Herr der Ringe-Saga. Mit dabei sind unter anderem Jack Hustin, Morgan Freeman und Toby Kebbell. Ob das Remake allerdings mit dem Monumentalepos von 1959 mithalten kann, bleibt allerdings fraglich. Start ist der 1. September 2016. 

  • Findet Dory

    Anders als beim Vorgänger, verschwindet hier nicht Marlins Sohn Nemo, sondern seine vergessliche Paletten-Doktorfisch-Freundin Dorie. Warum war sie damals eigentlich allein im Ozean unterwegs? Hat sie jemanden gesucht? Und wann hat sie gelernt Walisch zu sprechen? Und wer sind eigentlich ihre Eltern? Viele Fragen blieben offen. Neben Nemo und Marlin tauchen auch viele andere bekannte Charaktere wieder auf. Der Film kommt am 29. September in die Kinos.

  • Jumanji

    Ein Filmklassiker, den wahrscheinlich jeder in seiner Kindheit geliebt hat. Es war DER Familienfilm der 90er Jahre, stark besetzt mit der Ikone Robin Williams. Nun soll es 2017 ein Remake geben – und zwar mit Dwayne "The Rock" Johnson und Jack Black in den Hauptrollen. The Rock ist aus Filmen wie "Walking Tall" oder der "Fast and Furios"-Reihe bekannt, Jack Black aus "School of Rock" oder "Tropic Thunder". Ob das die optimale Besetzung für ein Jumanji-Remake ist und ob der Film überhaupt ein Remake braucht, bleibt fraglich. 

  • Die Schöne und das Biest

    1991 kam der Zeichentrickfilm von Disney in die Kinos und war der erste Animationsfilm, der für einen Oscar in der Kategorie "Bester Film" nominiert wurde. Nun, über 25 Jahre später, wird der Disney-Film, der auf einem französischen Volksmärchen basiert, als Spielfilm gedreht. Mit dabei sind Harry Potter-Star Emma Watson als Belle und Dan Stevens als das Biest. Außerdem werden Ewan McGregor, Ian McKellen und Emma Thompson mit von der Partie sein. Kinostart ist der 30.03.2017. 

     

  • Baywatch

    In dem Kino-Remake der 90er Serie müssen sich zwei gegensätzliche Rettungsschwimmer widerwillig zusammenschließen um ihren Strand zu retten. Gespielt werden sie von Dwayne "The Rock" Johnson und Zec Efron. Auch David Hasselhoff ist, wie schon in der Serie, mit von der Partie. The Rock spielt einen Rettungsschwimmer, der seinen Job sehr ernst nimmt und dem Regeln wichtig sind. Zec Efron verkörpert mit seiner Rolle so ziemlich das genaue Gegenteil. Trotzdem müssen sie sich zusammenschließen, denn ein Öl-Tycoon bedroht ihren Strand und könnte eine verheerende Umweltzerstörung auslösen. 

  • Die Mumie

    Anders als die Vorgänger der Abenteuer-Trilogie spielt dieses Reboot nicht in den 20er Jahren, sondern in der Gegenwart, in der ein Soldat im Irak einen Sarkophag findet. Gefunden hat er diesen mit seinem Team in einem Bunker, der der sich als jahrhundertealtes Grabmahl herausstellt und alle in seinen Bann zieht, die es betreten. Der Einfluss dieses Grabmahls bewirkt, dass sich die die Soldaten gegeneinander wenden. Tyler, der von Tom Cruise gespielt wird, kann als einziger entkommen. Allerdings lastet ein Fluch auf ihm, nachdem er versucht hat, den Sarg zu öffnen. Der Navy Seal wird nun von Visionen des assyrischen Königs Ashurbanipal heimgesucht, der niemand anderes ist, als die Mumie selbst. Ob man viel davon erwarten kann, bleibt fraglich. Brachte der Film damals noch frischen Wind in das Monsterfilm-Genre, besteht die Gefahr, dass es nun zum Einheitsbrei á la Tom Cruise wird. Auch Russel Crowe wird im Film dabei sein. Starten soll der Film am 8. Juni 2017.

  • Ziemlich beste Freunde

    Es war der Überraschungshit im Jahr 2012. Jeder, der die Geschichte des unfreiwilligen Pflegers aus dem Prekariat, der sich mit einem reichen Querschnittsgelähmten anfreundet, gesehen hat, hat sie gemocht – zumindest in Europa. In den USA fand der Film kein großes Publikum, weshalb sich die Weinstein Company die Rechte sicherte und den Film nun für den US-Markt erzählen möchte. Im Moment sieht es so aus, als würden "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston und Comedian Kevin Hart die Hauptrallen übernehmen. Hier nochmal der Original-Trailer aus Frankreich. 

  • Trainspotting 2

    20 Jahre ist es her, dass Ewan McGreogor, Ewen Bremner, Jonny Lee Miller und Robert Carlyle als heroinsüchtige Clique über die Kinoleinwände flimmerten. Nun gibt es tatsächlich ein Wiedersehen! Der gleiche Cast spielt auch im zweiten Teil mit. Die Dreharbeiten haben am 16. Mai begonnen und daher gibt es zwar einen Teaser, allerdings ohne Szenen aus dem neuen Film, sondern als Zusammenschnitt des Casts von damals. Wie damals kommt das Drehbuch von John Hodge und adaptiert diesmal den Roman "Porno" von Irvine Welsh, auf dessen Roman auch der erste Teil von Trainspotting basiert. 

comments powered by Disqus