Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schwiegersohn undercover

Böhmermann schleuste "Schwiegertochter gesucht"-Kandidaten ein!

Robins ruhiges Ruhrgebiet, 13.05.2016
Verafake Böhmermann

Moderator Jan Böhmermann erzählt die ganze Geschichte der Praktiken beim RTL-Format "Schwiegertochter gesucht".

"Und dann habe ich als ersten Schritt einfach mal nicht mehr geduscht." - Ein Knaller, wie Jan Böhmermann menschliche Missstände bei RTL aufdeckt.

Ein sehr unterhaltsames TV-Novum und eine grandiose Idee vom "Team Royaleraff" rund um Jan Böhmermann und seine Show "Neo Magazin Royale" schafft es mit #verafake zu einem Hauptgesprächsthema des Tages.

Undercover bei "Schwiegertochter gesucht"

Aus der Vermutung heraus, dass die Kandidaten der RTL-Show "Schwiegertochter gesucht" mit Moderatorin Vera Int-Veen nicht wirklich immer so übertrieben dümmlich und skurril sein können, sondern mindestens ein gewisses Maß an Manipulation betrieben werden müsste, um die "Charaktere" dermaßen in Szene zu setzen, hat Jan Böhmermann RTL ein unvergessliches Geschenk zum zehnjährigen Bestehen der Kuppelshow gemacht. Mit seiner Redaktion hat er einen gefälschten Kandidaten mit seinem angeblichen Vater in die Sendung geschleust. Beiden wurden scheinbar perfekte Eigenschaften eines SG-Kandidaten auf den Leib geschneidert, so dass die beiden Schauspieler tatsächlich in der Lage waren, ein authentisches Gesamtpaket für ihre Teilnahme an der Sendung darzustellen.

Trauriger Ernst

Bei der Undercover-Mission ging es aber keineswegs nur darum, sich über RTL und die Unachtsamkeit lustig zu machen, dass die Inszenierung nicht bemerkt wurde. Vielmehr ist der Hintergrund, zu veröffentlichen, wie bei dem RTL-Format mit Menschen umgegangen wird, um Geld zu verdienen.

"Kann es sein, dass jemand einen gefälschten Kandidaten bei "Schwiegertochter gesucht" eingeschmuggelt hat, nur um zu dokumentieren, was RTL und Vera Int-Veen seit zehn Jahren für ‘ne Scheiße mit Menschen abziehen, die sich nicht wehren können?" - Jan Böhmermann

Während die Initiatoren der Aktion beinahe befürchtet hatten, ihren Kandidaten Robin schon zu auffällig überinszeniert zu haben, setzte RTL sogar noch einen drauf und gestaltete Robins Einzelgänger-Hobbies noch übertriebener aus. "Ihr habt Robin und René noch dümmer gemacht, als wir sie uns ausgedacht haben, und das will was heißen!"

Nicht nur moralische Grenzüberschreitung 

Dass RTL offenbar hier mehr oder weniger wehrlose Menschen aus finanziellen Interessen vorführt, ist noch längst nicht alles, was "Team Royaleraff" bei dem Projekt heraus gefunden hat: Die Formulare im Bewerbungsprozess für eine Showteilnahme werden ebenfalls ordentlich gefälscht. Die Figur René hat mit einem Konsum von acht Bieren pro Tag ausdrücklich ein Alkoholproblem gekennzeichnet, im Formular wurde trotzdem "Nein" beim Thema Alkohol angekreuzt. Robin und René mussten ihre Identitäten außerdem nicht mit einem Ausweis bestätigen, der einfache Vorwand "Das hat alles meine Frau!" genügte, damit RTL hierauf verzichtet hat. Umso besser für das Undercover-Team, denn es sollten ja keine Dokumente gefälscht werden. Nach Unterzeichnung des Vertrags wurde den Fake-Kandidaten nicht einmal eine Kopie des Dokuments dagelassen - und der Gipfel ist die unglaubliche Aufwandsentschädigung von lediglich 150 EUR für bis zu 30 Drehtage bei gleichzeitigen Werbeeinnahmen von etwa 90.000 EUR pro Werbeminute zur entsprechenden Sendezeit.

16 sehenswerte Minuten

Schaut Euch hier die 16-minütige Dokumentation über das RTL-Format vom Neo Magazin Royale an, es lohnt sich! Gespannt lassen uns vor allem die Schlussworte von Jan Böhmermann zurück: 

"Und wer weiß, in welche Sendungen wir noch irgendwelche Kandidaten reingeschleust haben…"

Update: Inzwischen hat RTL auf die Offenlegung der Produktionsbedingungen durch Jan Böhmermann reagiert, Fehler eingestanden und Veränderungen angekündigt. Die Anpassungen, auch personeller Natur, sollen schon die aktuelle Staffel von "Schwiegertochter gesucht" betreffen.

comments powered by Disqus