Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Clooney und co.

Staraufgebot bei der 66. Berlinale

Berlin, 11.02.2016
Jury Berlinale 2016

Die inerntionale Jury der 66. Berlinale mit Oscarpreisträgerin Meryl Streep (Mitte) als Präsidentin.

Die 66. Berlinale startet am Donnerstag (11.02.) und wieder werden prominente Gäste erwartet. Unter anderem sind Goerge Clooney und Channing Tatum dabei. 

Die Berlinale: Das ist für Viele Kino von morgens bis abends - bis man vom Festivaltrailer mit dem funkelnden Bären träumt, der immer vor den Filmen auf der Leinwand läuft. Dieses Jahr wird George Clooney mit seiner Frau Amal auf dem roten Teppich erwartet.

Mehr als 400 Filme werden an 11 Tagen in Dutzenden Kinosälen gezeigt - ohne Popcorn und Werbung. Karten gibt es drei Tage vor den Vorstellungen etwa am Potsdamer Platz oder im Kino International, im Internet oder an den Tageskassen der Kinos. Sie kosten von 4 Euro für das Kinderprogramm bis 14 Euro für den Wettbewerb - letzteres sind die Filme, die um die Bären-Trophäen konkurrieren. Etwa 100 000 Besucher werden in der Stadt erwartet, dazu noch 20 000 Fachbesucher.

Meryl Streep als Jurypräsidentin

Sieben Jurymitglieder entscheiden bei der Berlinale über die Hauptpreise. Ihre Präsidentin ist die Oscarpreisträgerin Meryl Streep. Diese Rolle hatte sie zwar noch nie - sie fühlt sich aber trotzdem gut vorbereitet.  In der Jury sitzen in diesem Jahr sieben Mitglieder. Darunter sind der deutsche Schauspieler Lars Eidinger (40) und der Brite Clive Owen (51). Die Jury vergibt am 20. Februar den Goldenen und die Silbernen Bären. Darum konkurrieren im Wettbewerb 18 Filme.

Ihre Unerfahrenheit bei der Leitung einer Jury könne für die anderen Mitglieder auch Vorteile haben, sagte Streep. "Sie haben totale Freiheiten." Doch selbst wenn es für sie das erste Mal ist, so kennt Streep einen der großen Vorteile des Postens: "Am Ende habe ich zwei Stimmen!" Streep bat ihre Kollegen, unvoreingenommen in die Filme zu gehen. Sie selber freue sich darauf, ausführlich über all die Werke sprechen zu können. "Das ist ein richtiger Luxus." 

Staraufgebot auf dem roten Teppich

Mit der Hollywood-Satire "Hail, Caesar!" der Brüder Joel und Ethan Coen wird am Donnerstagabend (19.30 Uhr) das Spektakel eröffnet. Auf dem roten Teppich vor dem Berlinale-Palast am Potsdamer Platz wird nicht nur das US-amerikanischen Regieduo erwartet, sondern auch die Hauptdarsteller George Clooney, Josh Brolin, Tilda Swinton und Channing Tatum. "Hail, Caesar!" erzählt von den Skandalen hinter den Kulissen eines großen Filmstudios Anfang der 50er Jahre.

Selfie- und Autogrammchancen gibt es am roten Teppich vor dem Festivalpalast, der weder zu übersehen noch zu überhören ist. Clooney-Sichtungen sind auch an der Tiefgarage vom Hotel Hyatt möglich und vermutlich auch an den üblichen Promi-Lokalen von Berlin-Mitte.

comments powered by Disqus