Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schief und krumm

Was war denn da mit Adele los?

Los Angeles, 16.02.2016
Adele Grammys 2016

Ungewohnte Töne von Adele bei den Grammys 2016.

Adele hat bei den Grammys 2016 ihren Song "All I Ask" live gesungen. So schief haben wir sie allerdings noch nie gehört.

Adele ist wohl eine der besten Sängerinnen unserer Zeit. Ihr Auftritt bei den Grammys 2016 hat das allerdings alles andere als bestätigt.

Die Britin stand in der Nacht auf Dienstag (16.02.2016) in Los Angeles live auf der Bühne, um ihren Song "All I Ask" zum Besten zu geben. Doch statt glasklarer Töne gab es viele schiefe Noten zu hören. Untypisch für Adele - was war da also los? Nervosität oder Probleme mit der Stimme? Keines Wegs - eine Erklärung folgte prompt.

Soundprobleme sind der Grund

Schon kurz nach dem Auftritt meldete sich Adele bei Twitter selber zu Wort und erklärte den schrägen Auftritt mit Problemen des Klavier-Mikrofons. 

So klang der Grammy-Auftritt von Adele

comments powered by Disqus