Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Drei Hamburger bei DSDS

Das werden sie singen

Hamburger bei DSDS

Kim, Mehrzad und Ines sind die drei Hamburger Kandidaten bei DSDS.

Drei Kandidaten aus der schönsten Stadt der Welt kämpfen um den Einzug in die nächste Runde.

Die drei Kandidaten aus Hamburg haben es allesamt in die Mottoshow bei DSDS geschafft. Es wird immer enger bei den Superstars. Mit welchem Plan die drei Hamburger DSDS-Kandidaten um den Einzug in die nächste Runde kämpfen, verraten sie hier.

Kim Debkowski aus Lurup singt “Take A Bow” von Rihanna. Sie ist als erste der Mädels am Samstag weiter gekommen - und bekannt für ihren Hang zu ausgefallenen Outfits und ausgefeiltem Styling. Welches wird’s wohl diesen Samstag sein? "Das wird natürlich eine Überraschung! Aber es wird auf jeden Fall ausgeflippt sein, so wie man mich kennt. Und es wird reichlich was zu sehen geben", so Kim.

Ines Redjeb aus Steilshoop singt „I Like“ von Keri Hilson. Die Frauen sind mit 3 Kandidaten in der Minderheit, haben die Mädels sich verbündet oder wie sieht der Plan aus? Ines erzählt: "Also wir Mädels haben uns auf jeden Fall schon zusammengetan, ich war ja auch vorher immer mit der Kim ganz viel allein und wir haben uns auch schon immer ein Zimmer geteilt. Wir versuchen natürlich, langsam aber sicher die Jungs auszustechen."

Mehrzad Marashi aus Farmsen-Berne ist soeben Vater eines Sohnes geworden und singt „Broken Strings“ von James Morrison. Der Virus geht um im DSDS-Loft, einige Kandidaten schwächeln. Was ist da los - und wie geht’s Mehrzad?

"Auf jeden Fall fangen die ersten Leute an, schon ein bisschen zu kränkeln. Aber ich will mich gar nicht so auf Krankheiten einlassen. Ich denke, wenn man immer denkt 'Oh, Gott jetzt werd' ich krank', dann kriegst du's eher, als wenn du das Ganze ein bisschen von dir wegschiebst. Bis jetzt komme ich ganz gut damit klar und ich muss sagen, ich bin noch nicht krank geworden."

Mal sehen, ob unsere drei Hamburger es bei DSDS in die nächste Runde schaffen.