Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nadja Benaissa

Schluss mit No Angels

Nadja Benaissa und Jessica Stockmann-Stich

Nadja Benaissa feierte mit Jessica Stockmann-Stich.

Sängerin Nadja Benaissa verrät, dass es künftig ohne die Band weitergehen soll.

Es war der erste öffentliche Auftritt für Nadja Benaissa nach dem Prozess wegen Körperverletzung. Bei der Aids-Benefizgala "Minx Fashion Menu" in Würzburg zeigte sich die HIV-positive Sängerin tapfer lächelnd und zurückhaltend. Laut "Bild"-Zeitung betrat sie die Veranstaltung durch den Hintereingang, hatte dem Bericht zufolge ihren großen Bruder immer bei sich. Auf die Frage nach ihrer beruflichen Zukunft antwortete Nadja Benaissa: "Ja, es gibt Pläne, wieder etwas mit Musik zu machen - aber ohne die 'No Angels'." Damit beendet sie längere Spekulationen um ihre Zukunft in der Band. Streit soll es angeblich keinen gegeben haben - ihr Manager führt "private Gründe" an.

Sandy, Jessica und Lucy wollen trotzdem weitermachen. "Ende des Jahres oder Anfang nächsten Jahres wird die Tour fortgesetzt - ohne Nadja", so der Manager der "No Angels".

Nadja genoss unterdessen die "Minx Fashion Menu"-Party, feierte mit Jessica Stockmann-Stich. Die sagte über Nadja Benaissa: "Ich finde es toll, dass sie heute hier ist. Sie soll durchhalten und weitermachen."