Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Monica Lierhaus

Liegt wieder im Krankenhaus

Die 40-Jährige soll laut "Bild"-Zeitung gestürzt sein und sich fünf Rippen gebrochen haben.

Hamburg - Die 40-jährige ist die Treppen heruntergefallen und hat sich dabei fünf  Rippen gebrochen. Das erklärte der Lebensgefährte der ehemaligen „Sportschau“-Moderatorin, Rolf Hellgardt, der „Bild“-Zeitung. Erst im Februar ist sie als Botschafterin der ARD-Fernsehlotterie in die Medien zurückgekehrt, zwei Jahre nach den schweren Komplikationen während ihrer Hirn-Operation. „Es ist zwar sehr schmerzhaft, aber alles in allem hatte sie Glück im Unglück. Es hätte viel schlimmer ausgehen können“, fügte er hinzu.

Angeblich soll die Mutter von Monica Lierhaus im Haus der Moderatorin gewesen sein, sie soll sie besucht haben. Sie soll es auch gewesen sein, die dann den Notarztwagen gerufen haben soll.

Nach ihrem ersten emotionalen Auftritt nach der Hirn-OP am 5. Februar 2011 bei der Verleihung der "Goldenen Kamera, ist Lierhaus erst vor kurzem, im April wieder in die Öffentlichkeit getreten. Sie hatte als Botschafterin der Fernsehlotterie ein Mutter-Kind-Haus in Hamburg besucht.