Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

BAP-Tournee abgesagt

Wolfgang Niedecken schwer erkrankt

Wolfgang Niedecken und Frau Tina

Wolfgang Niedecken (hier mit seiner Frau Tina im März 2011), Frontmann der Band BAP, ist laut Management schwer krank.

Eine Hiobsbotschaft nicht nur für Kölner: BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken ist schwer krank.

Köln -  Der Kölsch-Rocker ("Verdamp lang her") müsse alle anstehenden Termine einschließlich seiner geplanten Tournee verschieben. "Bis auf weiteres stehen alle Planungen still", teilte das Management am Donnerstag (03.11.2011) in Köln mit. Woran der Sänger erkrankt ist, wurde nicht gesagt. Der Frontmann wollte eigentlich vom nächsten Dienstag (08.11.2011) an auf Tournee gehen. "Wir bitten eindringlich darum, die Privatsphäre von Wolfgang Niedecken und seiner Familie zu respektieren", appellierte das Management an Medien und Öffentlichkeit.

Fans wünschen Niedecken alles Gute

Noch bevor die Nachricht von der Erkrankung am Donnerstagmittag offiziell bestätigt wurde, gingen auf der BAP-Website und bei Facebook zahlreiche Genesungswünsche ein. Ein Fan schrieb: "Das hat uns alle wie ein Keulenschlag getroffen. Wenn eines seiner Mantras war "Het hät noch immer jut jejange" (Es ist noch immer gut gegangen), so wissen wir jetzt: "Jott sei Dank, du bes dem Düvvel van der Schöpp jespronge" (Gott sei Dank, du bist dem
Teufel von der Schüppe gesprungen)." Ein anderer BAP-Liebhaber wünschte: "Maache et joot leeve jung un kumm baal gesund widder." (Mach's gut, lieber Junge, und komm bald gesund wieder!)

Niedecken ist dieses Jahr 60 geworden und hat unter dem Titel "Für 'ne Moment" seine Autobiografie veröffentlicht. Obwohl echtes Kölsch heute auch von vielen Kölnern gar nicht mehr verstanden geschweige denn gesprochen wird, hat der "Südstadt-Dylan" in den letzten Jahren immer wieder klargestellt, dass er daran festhalten wolle: "Ich habe mich immer gegen Hochdeutsch oder Englisch in den Songtexten gewehrt", sagte er der Nachrichtenagentur dpa. BAP dürfe sich nicht austauschbar machen. Er glaube sogar, dass er auf Kölsch träume. Niedeckens letzte Single trug den Titel "Halv su wild" (Halb so wild). Das hoffen die Fans jetzt auch mit Blick auf seine Krankheit. (dpa)