Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Streit wegen Bushido

Heino gibt Bambi zurück

Heino

1990 erhielt Heino den Bambi, jetzt schickt er ihn an den Burda-Verlag zurück.

Mit Bushido möchte er sich nicht auf eine Stufe stellen, so Volkssänger Heino, der 1990 seinen Bambi verliehen bekam. 

Seit Bushido den Bambi für Integration bekommen hat, möchte der Schlagersänger diese Auszeichnung jedoch nicht länger in seinem Regal stehen haben.

Starke Kritik

Mit seiner Kritik ist Heino jedoch nicht alleine. Auch Rosenstolz-Sänger Peter Plate hat schon offen seine Kritik verkündet.

Frauen-, Schwulen-, und Lesbenverbände haben die Auszeichnung Bushidos ebenfalls kritisiert. Grund dafür sind seine frauen-, schwulen- und lesbenfeindlichen und gewaltverherrlichenden Texte.