Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gerüchte um Gottschalks-Nachfolge

Borris Brandt äußert sich über Markus Lanz

Markus Lanz

Die Frage, ob Markus Lanz "Wetten, dass...?" alleine moderieren wird oder nicht, ist noch unklar.

Markus Lanz soll der neue Moderator von „Wetten, dass…?“ werden und damit den Platz von Thomas Gottschalk einnehmen.

Berlin, 15.02.2012

Markus Lanz soll Thomas Gottschalk als „Wetten, dass...?"-Moderator beerben. Das ZDF und Markus Lanz sind sich so gut wie einig, das meldet jetzt der Stern. Strittig soll danach nur noch die Frage sein, ob Lanz die Show allein moderiert oder eine Co-Moderatorin an die Seite bekommt, im Gespräch ist offenbar die Moderatorin Nazan Eckes. Die ZDF-Verantwortlichen und Markus Lanz wollen sich bisher nicht zum Thema "Wetten,dass...?"-Nachfolge äußern.

Borris Brandt "Ich würde es Markus abraten"

Borris Brandt zählt zu den erfolgreichsten TV-Produzenten Deutschlands und realisierte zuvor als Chef von ProSieben und Endemol Deutschland bereits Formate wie "TV Total" oder "Big Brother". Wir haben Boris Brandt einmal gefragt, was er von neuesten Gerüchten hält und ob er Markus Lanz zu der Aufgabe zu- oder abraten würde:

„Ich meine, was bleibt ihnen viel übrig, den haben sie wenigstens unter Vertrag. Ich schätze Markus Lanz sehr und ich finde die Talkshow, die er da am Abend, ist mit das Beste, was es im deutschen Fernsehen in dieser Art gibt. Ich glaube ihm jede Emotion und dass er da nah dran ist und so. Aber ich glaube er tut sich keinen Gefallen, wenn er das tun würde. Auf der anderen Seite wird das ZDF wahrscheinlich mit großen Schecks locken und da wäre man auch doof, wenn man das nicht annehmen würde. Also ich bin so ein bisschen gespalten. Bei der Sendung glaube ich, das macht keinen Sinn. Er wird die Sendung nicht machen können. Die Sendung kann man nicht besser machen. Die ist viel zu lang und langweilig und nicht mehr das, was modernes Fernsehen heute ist. Ich glaube, die Leute werden ihm eine Chance geben, weil er wirklich nett ist und näher dran an den Leuten. Ich glaube die Gespräche auf der Couch werden auch deutlich besser werden, gar keine Frage, aber das Format ist halt alt und das wird er auch nicht retten können.“ – „Ich würde es Markus abraten. Wenn er es dann macht, dann wünsche ich ihm alles Gute, weil ich ihn tatsächlich sehr schätze, aber ich glaube nicht, dass es der Sendung helfen wird.“

Moderator Markus Lanz

Als skandalfrei und sauber gilt der 42-Jährige. Der Boulevardpresse hat er bisher keine Angriffsfläche geboten. Auch seine Beziehung zur früheren RTL-Kollegin Birgit Schrowange endete 2006 ohne offenen Bruch. Markus Lanz ist in einen südtiroler Bergdorf aufgewachsen, sein Vater starb früh. Seine journalistische Ausbildung absolvierte er bei Radio Hamburg, wechselte dann zu RTL, wo er eine Redaktion moderierte und leitete. Vor vier Jahren wechselte der dann zum ZDF. Dreimal die Woche talkt er bisher und bringt daneben noch die Sendung „Lanz kocht“ auf den Bildschirm.