Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

DSDS und Supertalent

Moderator Marco Schreyl ist raus

Köln, 13.07.2012
Marco Schreyl und Daniel Hartwich - Juli 2012

Marco Schreyl (links) ist raus, Daniel Hartwich (rechts) übernimmt wohl beim "Supertalent".

Der Fernsehsender RTL löst Moderator Marco Schreyl in den beiden Shows "Supertalent" und "Deutschland sucht den Superstar" ab.

Moderator Marco Schreyl wird die neuen Staffeln von "Supertalent" und "Deutschland sucht den Superstar" nicht moderieren. Einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Express" (Freitagausgabe) aus Köln bestätigte RTL-Sprecher Christian Körner der Nachrichtenagentur dpa am Donnerstagabend. Die Moderation der nächsten "Supertalent"-Staffel werde der bisherige Co-Moderator Daniel Hartwich allein übernehmen.

Konzepte werden erneuert

"Wir erneuern die Konzepte unserer Shows "Das Supertalent" und DSDS grundlegend", zitierte das Blatt den Sprecher. Die Neubesetzung der "Supertalent"-Jury mit Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker neben Dieter Bohlen sei bereits bekannt. "Jetzt haben wir uns für die Einzelmoderation der Show durch Daniel Hartwich entschieden", ergänzte Körner. Mit Marco Schreyl führe der Sender Gespräche über die Zusammenarbeit in anderen Programm- und Showgenres.

Kein konkreter Termin für DSDS

Konkrete Angaben zur nächsten Staffel von «DSDS» - der zehnten - machte Körner auf Nachfrage nicht. Das habe noch Zeit. Bisher war Anfang 2013 als möglicher neuer Termin genannt worden. Dass auch bei der "Superstar"-Suche wegen des sinkenden Interesses der Zuschauer vieles verändert werden sollte, war schon vor Monaten bekanntgeworden. Schreyl war dort als farblos kritisiert worden.

(dpa/lhö)