Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Dieter Nuhr in der o2 World

"Nuhr unter uns" mit 6.000 Zuschauern

Dieter Nuhr, o2 World Hamburg, März 2012

Dieter Nuhr ist am Donnerstagabend in der o2 World aufgetreten.

Am Donnerstagabend ist Comedian Dieter Nuhr in der Hamburger o2 World aufgetreten. Und 6.000 Fans waren begeistert.

Hamburg, 16.03.2012

Dieter Nuhr gehört mit zu den bekanntesten Comedian Deutschlands. Seine Shows sind regelmäßig ausverkauft, so auch die Show am Donnerstagabend: 6.000 Zuschauer waren in die o2 World gekommen, um den Comedian einmal live zu sehen. Und der war, passend wie das Motto, ganz entspannt. Los ging es mit aktuellen Geschehnissen, unter anderem Christian Wulff: "Der Bundespräsident war einfach ein bisschen durcheinander. Im Grunde genommen tut er mir leid, aber sein Rücktritt war einfach zu spät! Jetzt muss er ein Jahr aufs Dschungelcamp warten!"

Kein großes Bühnenbild bei Dieter Nuhr

Dieter Nuhr hat während der gesamten Show keinen großen Wert auf ein pompöses Bühnenbild gelegt. In einer grau-blauen Lederjacke, hellgrauem T-Shirt und einer hellblauen Jeans hat der Comedian um 20 Uhr die Bühne betreten. Auf der Bühne hatte Dieter Nuhr noch sein iPad, auf das er regelmäßig einen Blick geworfen hat. Mit einer zwanzigminütigen Pause zwischendurch ging der entspannte Abend um 22:15 Uhr zu Ende. Nach zwei Zugaben, in denen die Zuschauer ihm Fragen stellen konnten, schrieb Dieter Nuhr noch fleißig Autogramme – natürlich auch ganz entspannt.