Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Günther Kaufmann ist tot

Schauspieler stirbt mit 64 Jahren

Berlin, 12.05.2012
Günther Kaufmann Tod tot

Hatte immer ein Lächeln auf den Lippen: Schauspieler Günther Kaufmann.

"Der weiße Neger vom Hasenbergl" Günther Kaufmann starb am Donnerstag bei einem Spaziergang durch Berlin-Grunewald.

Der Schauspieler Günther Kaufmann ist tot. Der gebürtige Münchner wurde 64 Jahre alt. Er brach am Donnerstag in Berlin auf offener Straße zusammen, wie ein Polizeisprecher am Freitagabend sagte und damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung bestätigte. Kaufmann sei beim Spazierengehen im Ortsteil Grunewald an Herzversagen gestorben, schrieb die Zeitung.

Zu Unrecht wegen Mordes verurteilt

Der Fassbinder-Darsteller, der auch in Musicals mitwirkte, machte Schlagzeilen, als er zeitweise zu Unrecht wegen Mordes im Gefängnis saß. Im Jahr 2009 sahen ihn Millionen als einen der Kandidaten im RTL-Dschungelcamp ("Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"). "Der weiße Neger vom Hasenbergl" - so der Titel seiner Autobiografie - wuchs als Sohn eines US-Armee-Angehörigen und einer Deutschen in Münchens Viertel Hasenbergl auf. In den 70er und 80er Jahren spielte Kaufmann in 16 Fassbinder-Filmen mit; unter anderem in "Berlin Alexanderplatz", "Die Ehe der Maria Braun" und "Querelle". In den 90er Jahren folgten Rollen in TV-Serien wie "Derrick" oder "Der Alte".

Auch das Privatleben glich zeitweise einem Krimi: Aus Liebe zu seiner todkranken Frau legte er ein falsches Geständnis ab und ließ sich 2002 für den Mord an seinem Steuerberater zu 15 Jahren Haft verurteilen. Fast drei Jahre saß er ab - bis überraschend die wahren Täter dingfest gemacht wurden. Der Schauspieler widerrief daraufhin sein Geständnis und wurde in einem Wiederaufnahmeverfahren in Augsburg freigesprochen.  2013 sollte eigentlich ein Spielfilm über sein Leben in die Kinos kommen, in dem er selbst die Hauptrolle spielen wollte. Vor einigen Monaten hatte der Schauspieler angekündigt, dass die Dreharbeiten dieses Frühjahr beginnen sollen. Kaufmann war Vater von zwei erwachsenen Kindern. Dave Kaufmann singt und trat auch schon beim RTL-"Supertalent" auf, Eva Kaufmann wurde 1970 geboren.

(dpa / pne)