Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Unfall bei Raabs Turmspringen

Stephen Dürr schwer verletzt

Berlin, 16.11.2012
Stefan Raab, TV Total, Bundesvision Song Contest, Getty Images

Schauspieler Stephen Dürr ist beim Training zu Stefan Raabs (Foto) TV-Turmspringen schwer verunglückt.

Der Schauspieler Stephen Dürr ("Alles was zählt") ist bei Proben für Stefan Raabs "TV Total Turmspringen" in einer Berliner Schwimmhalle schwer verletzt worden.

Schauspieler Stephen Dürr ist beim Training zu Stefan Raabs TV-Turmspringen in Berlin schwer verunglückt. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung (Freitag) war der 38-Jährige bei einem Trainingssprung vom Drei-Meter-Brett unglücklich mit der Stirn auf die Wasseroberfläche geprallt. Sein Kopf sei daraufhin in den Nacken gerissen worden. Die Feuerwehr in Berlin bestätigte den Unfall vom Mittwochnachmittag. Der Schauspieler sei ins Krankenhaus Friedrichshain gekommen.

Lähmungserscheinungen bei Dürr

Dürr übte für den Raabs Promi-Wettbewerb "Das große TV Total Turmspringen". Wie die "Bild" berichtete, zeigte der 38-Jährige nach dem Unfall Lähmungserscheinungen. Kurzzeitig habe er von den Ärzten sogar ins künstliche Koma versetzt werden müssen. Der Schauspieler war am Mittwoch bereits wieder ansprechbar. "Mein erster Gedanke war: Bitte, lieber Gott, lass mich nicht gelähmt bleiben! Lass mich nicht im Rollstuhl enden!", sagte Dürr der "Bild".

Sein Trainer Max Völker war bei dem Unfall in der Schwimmhalle. "Ich sah, wie er sich völlig benommen aus dem Becken zog. Da wusste ich gleich, dass etwas nicht stimmte", zitierte ihn die "Bild". Das "TV total Turmspringen" ist für den 24. November im ProSieben-Abendprogramm vorgesehen.

(dpa/lhö)