Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Boris Beckers Twitter-Durcheinander

Ex-Frau soll nicht mehr Becker heißen

Berlin, 22.01.2013
Boris und Lilly Becker

Boris Becker hat die Diskussion per Twitter ins Rollen gebracht, ob seine Ex-Frau nicht lieber wieder Feltus heißen soll. (hier mit seiner Frau Lilly)

Boris Becker hat seiner Ex-Frau Barbara nahegelegt, wieder ihren Mädchennamen anzunehmen.

Seine Patchwork-Familie galt vielen immer als vorbildlich harmonisch, doch auf Twitter befeuert Boris Becker plötzlich Zweifel an dieser Eintracht.

Auf seinem Twitter-Account schrieb der 45 Jahre alte Ex-Tennisprofi: "Nach 2 Scheidungen geht Frau normalerweise wieder auf Geburtsnamen, der lautet Feltus." In einem Interview mit der "Bild am Sonntag" hatte Barbara Becker (46) zuvor erklärt, der Kontakt zu Boris beschränke sich auf die gemeinsamen Kinder und organisatorische Dinge. "Ansonsten leben Boris und ich zwei verschiedene Leben."

Becker Nachnamen-Wirrwarr

Boris Becker hatte nach Erscheinen dieses Interviews auch schon am Sonntag Sätze getwittert wie: "Dazu muss ich feststellen, dass man irgendwann die Vergangenheit ruhen lassen sollte!" Sowie: "Barbara Feltus hat vor langer Zeit Boris und danach Arne geheiratet!"

Boris und Barbara Becker haben sich vor zwölf Jahren scheiden lassen. Sie hatten sich zuvor außergerichtlich über finanzielle Fragen und das Sorgerecht für die beiden Söhne geeinigt. Barbara Becker hatte dann 2009 den belgischen Künstler Arne Quinze geheiratet (Trennung 2011), Boris gab 2009 Sharlely ("Lilly") Kerssenberg das Jawort.

Am Montag ließ das Thema Becker offensichtlich keine Ruhe: So schrieb er am Nachmittag, nachdem viele Medien über seine Tweets berichtet hatten: "Ich habe wohl 1 Diskussion ausgeloest mit meiner Frage bzgl Nachnamen Becker..." Außerdem stellte er in den Raum: "Ist auch an der Zeit, dass Thema generell diskutiert wird!?!"

Allerdings schien es zugleich so, als wolle er das Thema nicht allzu sehr ausufern lassen, ob Partner den Namen nach einer Scheidung irgendwann wieder ablegen sollten. Denn Becker schrieb auch - offenbar nach Interview-Anfragen klassischer Medien: "Danke an Bild, Bunte und Gala für ITV Wunsch aber ich bleibe bei den sozialen Netzwerken..."

Becker ist bekannt dafür, sehr gerne und viel zu twittern. Er schickt auch Nachrichten an seine Frau Lilly sowie die beiden Söhne Noah (19) und Elias (13), die aus der Ehe mit Barbara stammen. Der Ex-Tennisstar kommentiert online auch gerne das aktuelle Geschehen - zuletzt etwa auch die Trennung von Rafael und Sylvie van der Vaart oder die Verleihung des Friedensnobelpreises an die EU.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus