Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zu Gast bei "Markus Lanz"

Jenny Elvers-Elbertzhagen spricht über Alkoholabsturz

Hamburg, 19.07.2013

Jenny Elvers-Elbertzhagen befindet sich laut eigenen Angaben auf dem Weg der Besserung und ist fleißig am Arbeiten.

In der ZDF-Sendung "Markus Lanz" sprach Jenny Elvers-Elbertzhagen über ihren Lall-Auftritt bei der NDR-Sendung "DAS!" und neue Projekte.

Schauspielerin Jenny Elbers-Elbertzhagen war am Donnerstagabend in der ZDF-Talkshow "Markus Lanz" zu Gast und kann sich laut eigenen Angaben nicht an ihren Auftritt in der Sendung "DAS!" im vergangenen September erinnern.

Konfrontation mit dem Auftritt war schmerzhaft

"Ich war betrunken, richtig pickepackevoll", sagte die 41-Jährige weiter. Ihren damaligen Auftritt, bei dem sie stammelte, habe sich Elvers-Elbertzhagen teilweise danach angesehen und sagte dazu: "Man muss sich ja auseinandersetzen mit dem, was man falsch gemacht hat. Und auch wenn es wehtut: Man muss hinschauen." Die Konfrontation mit dem Lall-Auftritt sei eine Art Therapie gewesen. Es wäre sehr schmerzhaft gewesen, dass so viele Menschen, besonders Verwandte und Freunde, sie in diesem Zustand gesehen haben.

Sie konzentriert sich jetzt auf die Arbeit

Nach dem für sie beschämenden Auftritt bei "DAS!" begab sie sich in die Betty-Ford-Klinik in Bad Brückenau. Bevor es für sie in die Entzugsklinik ging, musste sie sich betrinken - nüchtern hätte sie den Weg nicht geschafft.

Jetzt will sich Jenny Elvers-Elbertzhagen aber erst mal wieder auf ihre Arbeit konzentrieren und erzählte Lanz, dass sie bereits ganz fleißig sei und sehr viel arbeite. In einem Interview mit der Zeitschrift "Gala" verriet sie außerdem, dass sie vor hat, mit ihrem Sohn vom Rheinland nach Hamburg-Blankenese zu ziehen.

(pgo)

comments powered by Disqus