Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Im "ZDF"-Interview

Jan Delay bereut Nazi-Äußerung über Heino

Berlin, 26.04.2014
Heino, Jan Delay, 2014

Heino hat Strafanzeige wegen übler Nachrede gegen Jan Delay gestellt.

Sänger Jan Delay tut es leid, den Volksmusik-Star Heino als "Nazi" bezeichnet zu haben.

In der ZDF-Sendung "Aspekte" sagte er am Freitagabend (25.04): "Natürlich bereue ich das". Darüber hinaus hielt sich der Hamburger Sänger aber bedeckt: "Ich sage dazu jetzt nichts außer, dass ich mich ein bisschen im Ton vergriffen habe", erklärte er laut einer ZDF-Mitteilung.

Übers Ziel hinaus geschossen

"Ich bin in einem Promo-Tag, rede mit den Leuten über Musik und dann bin ich da wohl verbal 'n bisschen übers Ziel hinausgeschossen", so Jan Delay im Interview. Heino hatte den Vorwurf weit von sich gewiesen und erstattete Anzeige wegen Beleidigung, übler Nachrede und Verleumdung gegen Delay. Dieser hatte sich in der österreichischen Zeitung " Die Presse" zu Heino geäußert.

Lest auch: Nazi-Vorwürfe: Heino-Interview und Shitstorm gegen Jan Delay

Jan Delay hat Heino in einem Interview als "Nazi" beschimpft und kassierte promt eine Strafanzeige und ...

 

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus