Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Cathy Fischer

Zweiter Shitstorm gegen die Freundin von Mats Hummels

Hamburg, 29.07.2014
Cathy Fischer

Cathy Fischer muss einiges ertragen.

Eigentlich wollte sie mehr als nur eine Spielerfrau sein. Diesen Traum scheint Cathy begraben zu haben. Nun muss sie mit einem zweiten Shitstorm fertig werden.

Obwohl sie mit einem der beliebtesten deutschen Fußballer zusammen ist, möchte dieser Tage wohl kaum ein Mädchen mit Cathy Fischer tauschen: Was sie auch macht es geht schief.

Vollkommen erfolglos

Ihre WM-Kolumne bei Bild.de war ein Reinfall, Simone Ballack nahm die Freundin von Mats Hummels mit einem Nachmacher-Video gehörig auf den Arm, ein Shitstorm folgte, ihren Job bei Sky hat sie verloren. Gerade ist Cathy nun aus Brasilien zurückgekehrt und versucht die ganze negative Kritik zu verarbeiten und ein neues Projekt zu starten, da folgt schon der nächste Shitstorm.

Sie versucht sich als Model

Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite verkündete sie stolz ihren neuen Job: "Hallo ihr Lieben, ich bin das neue Gesicht für die Marke Diamonds & Pearls. Klickt auf den Link und schaut euch die tolle Kollektion an."Auf der Website wird sie als "Spielerfrau und Stylebotschafterin Cathy Fischer präsentiert die aktuelle Sommerkollektion von diamoda." angekündigt. Nicht unbedingt der beste Start um vom Image der "Spielerfrau" weg zu kommen.

Fiese Kommentare

Auch die Besucher ihrer Facebook-Seite nicht nicht besonders angetan von Cathys neuem Job. "Mit wirklicher Arbeit hat das alles nichts zu tun. Und jedes Posting beginnt mich "ich".... Eine furchtbare Frau, die nichts leistet aber dafür auch noch Anerkennung erwartet.", "Ob sich die Firma da wohl einen Gefallen getan hat? Ich würde da schon nichts mehr kaufen wegen Cathy Fischer", "Wenigstens muss sie dabei den Mund nicht aufmachen." lauten die fiesen Kommentare unter dem Post! Arme Cathy!

(ama)

 

comments powered by Disqus