Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"The Cut"

Regisseur Fatih Akin beim Venedig Filmfestival

Rom, 25.07.2014
Fatih Akin - Ausstellung "Vertraute Fremde"

Der Hamburger Fatih Akin geht mit seinem Film "The Cut" bei den Filmfestspielen in Venedig in Rennen.

Fatih Akin beendet seine Trilogie "Liebe, Tod und Teufel" mit dem Film "The Cut", den er beim Filmfestival in Venedig vorstellt.

Bei dem diesjährigen Filmfestival von Venedig geht auch ein Deutscher ins Rennen um den Goldenen Löwen. Der Hamburger Regisseur Fatih Akin stellt seinen neuen Film "The Cut" vor.

Ende seiner Trilogie

Mit dem Streifen beendet Akin seine Trilogie von "Liebe, Tod und Teufel". In seinem neuen Film, in dem es um das Böse geht, spielt der Franzose Tahar Rahim ("Ein Prophet") eine der Hauptrollen. Mit dem ersten Teil „Gegen die Wand“ gelang Akin 2004 der internationale Durchbruch und erhielt unter anderem den Goldenen Bären.
Unter den weiteren 20 Filmen des Wettbewerbs ist Akins Film der einzige deutsche Beitrag, wie aus dem am Donnerstag (24.7.) vorgestellten Programm hervorgeht.

Festival bis zum 6. September

Eröffnet wird die 71. Ausgabe von dem US-amerikanischen Film "Birdan Or" mit Michael Keaton, Emma Stone und Edward Norton. Zum Auftakt des Festivals am 27. August wird die Komödie des mexikanischen Regissurs Alejandro González Iñárritu gezeigt.
Neben Akin stehen beim ältesten Filmfestival der Welt auch der US-amerikanische Regisseur Joshua Oppenheimer mit "The Look of Silence" und Abel Ferraras "Pasolini" mit Willem Dafoe beim Wettbewerb. Außer Konkurrenz laufen "Im Keller" vom österreichischen Regisseur Ulrich Seidel und die Langfassung von "Nymphomanic Volume II" von Lars von Trier. Das Festival findet vom 27.August bis zum 6. September in der Lagunenstadt statt.

54 Weltpremieren beim Festival

Die neunköpfige Jury des Filmfestivals besteht unter anderem aus dem Regisseur Philip Gröning, der 2013 für seinen Film "Die Frau des Polizisten" den Spezialpreis der Jury erhalten hat. Geleitet wird das Gremium vom französischen Komponisten Alexandre Desplat. Insgesamt werden in diesem Jahr in der Lagunenstadt 55 Filme gezeugt, darunter 54 Weltpremieren und eine internationale Premiere.

(dpa/pgo)

comments powered by Disqus