Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Boris Becker

Not-OP an beiden Hüften

Miami, 21.03.2014
Boris Becker Tennis Trainer

Seit Ende 2013 trainiert Ex-Tennis-Profi Boris Becker den Weltranglisten-Zweiten Novak Djokovic.

Boris Becker wird zur Zeit auf Grund eines Notfalls an beiden Hüften operiert. Novak Djokoviv muss deshalb in Miami ohne seinen Trainer antreten.

Boris Becker kann den Weltranglisten-Zweiten Novak Djokovic auch beim Tennis-Turnier in Miami nicht betreuen. Becker unterziehe sich am Donnerstag und Freitag Operationen an beiden Hüften, erklärte der Serbe am Donnerstag in Florida. "Er kann nicht reisen. Das ist sehr unglücklich", sagte Djokovic.

Becker bedankt sich Bei Twitter für Genesungswünsche

"Er hat uns angerufen und gesagt, es gebe einen Notfall und dass er an beiden Hüften operiert werden müsse." Auf seiner Twitter-Seite schreibt Becker "Unfortunately having hip surgery ,therefore can't be with @DjokerNole in Miami!" und bedankt sich in einem zweiten Tweet für alle Genesungswünsche.

Becker hatte bereits zuletzt beim Turnier in Indian Wells gefehlt, wo Djokovic mit dem Gewinn des ATP-Masters seinen ersten Titelgewinn in diesem Jahr gefeiert hatte.

Djokovic engagierte Becker letztes Jahr als Trainer

Dort hatte ihn sein langjähriger Mentor Marian Vajda betreut, der ihm auch in Miami zur Seite stehen wird. Djokovic hofft, dass Becker beim Masters-Turnier in Monte Carlo in drei Wochen wieder als Coach zur Verfügung steht. Er hatte den 46-Jährigen überraschend zum Ende des vergangenen Jahres engagiert.

"Er wird in Monte Carlo sein und bei den Turnieren, für die er am Saisonbeginn zugesagt hat - außer, seine Gesundheit lässt es nicht zu", erklärte Djokovic. "Natürlich kann man in solchen Situationen nicht viel machen. Wenn es ihm möglich ist, wird er in Monte Carlo sein. Alles bleibt wie gehabt", unterstrich Djokovic.

(dpa/pne)

comments powered by Disqus