Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Unter Alkoholeinfluss?

Jan Ullrich baut Unfall mit zwei Verletzten

Mattwil / Schweiz, 21.05.2014
Jan Ullrich, Unfall, Mattwil, Schweiz

Die Unfallstelle gleicht nach dem Crash einem Trümmerfeld.

Ex-Radprofi Jan Ullrich soll am Montagabend einen schweren Unfall unter Alkoholeinfluss im Schweizer Ort Mattwil verursacht haben.

Einst war er der schnellste deutsche Radprofi Deutschlands. Am Montagabend soll Jan Ullrich wohl auch etwas zu schnell mit seinem Audi unterwegs gewesen sein. Kurz nach 20 Uhr soll der ehemalige Profi in dem Schweizer Ort Mattwil einem anderen Wagen, der vor einem Stopp-Schild hielt, ins Heck gekracht sein. Der Wagen schleuderte auf eine Wiese, überschlug sich mehrmals und landete wieder auf den Rädern, wie die Schweizer Polizei mitteilte.

Ullrich soll unverletzt geblieben sein

Jan Ullrich soll danach noch mit einem anderen PKW kollidiert und mit seinem Auto ebenfalls neben der Fahrbahn gelandet sein. Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Jan Ullrich soll keine Verletzungen davon getragen haben.

Alkoholtest ergab 1,4 Promille

Die Polizei machte laut Aussage bei ihm einen Alkoholtest, der einen Wert von 1,4 Promille ergab. Daraufhin wurde Ullrichs Führerschein eingezogen und ein Blut- und Urintest angeordnet. Die drei Fahrzeuge haben einen Totalschaden.

"Ich war im Stress"

Der Schweizer Zeitschrift "Blick" soll Jan Ullrich nach dem Unfall folgendes gesagt haben: "Es tut mir leid. Gott sei Dank, gab es keine Toten. Ich war im Stress, kam von einem Termin und wollte so schnell wie möglich heim." Laut "Blick" gab er an, 20 km/h zu schnell unterwegs gewesen zu sein: "Mein Gott, das kann jedem mal passieren," sagte er. Laut seiner Aussage war kein Alkohol im Spiel.

(Kantonspolizei Thurgau / ste)

comments powered by Disqus