Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bob Geldof

Muss Schmerzensgeld zahlen

Nach dem Unfall mit einem Motorradfahrer muss Bob Geldof wohl 300.000 Euro zahlen.

Der irische Oldie95-Star hat 2007 mit seinem schicken Toyota Lexus einen Motorradfahrer angefahren und muss jetzt eventuell eine beachtliche Entschädigung zahlen. Bob Geldof wollte damals eigentlich nur ausparken, hat den Motorradfahrer dabei übersehen, und schon war es passiert. Das Unfallopfer, Andrew Quinn, hat jetzt vor Gericht mehr als 300.000 Euro gefordert. Er verlangt eine so hohe Summe, weil sein Bein bei dem Unfall sehr schwer verletzt wurde. Es kann sogar sein, dass er sein ganzes Leben mit der Verletzung zu kämpfen hat. Der ehemalige Sänger der „Boomtown Rats“, Bob Geldorf, reagierte auf die Zahlungsaufforderung gewohnt cool und höflich: „Dies bekomme ich zum ersten Mal zu hören. Ich dachte, das Problem wird von der Versicherungsgesellschaft gelöst. Danke, dass du es mich wissen lässt.“ Die Anteilnahme von Bob Geldof ist wahrscheinlich aber nur ein kleiner Trost für den Verletzten.