Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Danny DeVito

Abzocke im Restaurant?

Danny DeVito

Danny DeVito hat Ärger mit seinem Restaurant - mit mangelnder Hygiene und Schummelfleisch.

Danny DeVito soll in seinem Restaurant mit Fleisch mauscheln. Die Behörden sind dran.

Schauspieler Danny DeVito hat Probleme mit seinem Restaurant „DeVito“ in South Beach, Florida. Bei der letzten Kontrolle durch Beamte der Gesundheitsbehörde wurden gleich mehrere Verstöße festgestellt. Neben mangelnder Hygiene und fehlenden Warnhinweisen wird dem Restaurant besonders vorgeworfen, falsch ausgewiesenes und zu teuer gehandeltes Fleisch zu verkaufen. So habe man Restaurantgästen anderes Fleisch als das von ihnen bestellte extrem teure japanische Kobe-Fleisch (Der Preis für 1kg liegt in Japan bei ca. 600 Euro) serviert. Dieses gilt als das exklusivste Rindfleisch der Welt. Danny DeVitos Restaurant soll dreiste 135 Euro für ein 170-Gramm-Steak bzw. 225 Euro für die Spezialität des Hauses, das „DeVito Kobe Flight“-Steak, verlangt haben.

Statt die Vorwürfe zu kommentieren, spielte DeVito die Anschuldigungen einfach herunter und erklärte: „Manche verkaufen andere japanische Rinderrassen (Wagyu) als Kobe. Es wird gleich hergestellt, nur an anderen Orten.“

Gourmets kennen allerdings den Unterschied und lassen sich gerade das Kobe-Rind so viel kosten, weil es den geringsten Anteil an gesättigten Fettsäuren aller Rinderrassen aufweist, was es einzigartig macht. Sollte die Behörde also Recht behalten, steht Danny DeVito und den Beteiligten wohl echter Ärger wegen falschen Fleisches ins Haus.