Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Megan Fox

Kritik an Schwarzenegger

Schauspielerin Megan Fox setzt sich gegen eine Kürzung des Schuletats in Kalifornien ein.

Hollywood-Newcomerin Megan Fox, bekannt aus dem Action-Film „Transformers“, fährt schwere Geschütze gegen Arnold Schwarzenegger, den Gouvernator von Kalifornien, auf. In einem Video der Initiative „Say No To Cuts!“ (Übersetzt: „Sag nein zu Kürzungen“) richtet sie sich mit ihrem Freund Brian Austin Green gegen eine Kürzung des Schuletats in ihrem Lande.

"Wehren Sie sich!"

„Millionen Schüler sind den Angriffen des Terminators in Sacramento ausgesetzt. Wehren Sie sich! Rufen Sie an und nerven Sie den Gouverneur mit Ihrem Recht.“ Fox fordert die Zuschauer auf, anzurufen, zu schreiben und Schwarzenegger “so lange zu ärgern, bis er nach seiner Mami weint“.

In dem Spot kommen Fox und Green in eine kalifornische Schulklasse, die völlig überfüllt und ohne Lehrer und Hausmeister ist. “Das ist alles wegen der Kürzungen von Gouverneur Schwarzenegger”, sagt ein Schulmitarbeiter und fügte süffisant hinzu: “Seine Schulzeit in Österreich war damals wohl ein bisschen anders.”