Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Pamela Anderson

Sie will Bond-Girl werden

Pamela Anderson sucht einen Job - und bringt sich als Bond-Girl ins Gespräch.

Pamela Anderson will das nächste Bond-Girl werden. Sie macht sich offenbar große Hoffnungen und soll tatsächlich glauben, dass sie die Produzenten endlich auf sich aufmerksam machen konnte. Eine Rolle als Bond-Girl soll ihr angeknackstes Image retten. Denn Bond-Girls verkörpern ja die sexy Klasse-Frau schlechthin. Doch ob XXL-Blondine Pamela tatsächlich in das „Beuteschema“ von 007 passt? Gut, manche Herren der Schöpfung finden die pralle Ex-Badenixe bestimmt sexy, aber hat sie auch die Klasse? Zumindest ihre Gläubiger würden sich wahrscheinlich darüber freuen: Von der Gage könnte Pamela Anderson dann nämlich ihre Steuer- und Bauschulden von geschätzten 400.000 € begleichen.

Momentan stehen die Chancen für Pamela als Blond -Girl aber aus anderen Gründen eher schlecht: Den James-Bond-Machern sind die "Moneypennys" ausgegangen - das gab EON Productions bekannt - die Firma, die für alle Bond-Streifen verantwortlich ist. Weil der Produktionspartner MGM (Metro-Goldwyn-Mayer) pleite ist und vor einer ungewissen Zukunft steht, wird der "Bond 23" erst einmal auf Eis gelegt. Und damit auch Pamela Andersons 007-Träume...