Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Smudo

Zugfahrt statt Flieger

Smudo

In dem überfüllten Zug ergatterte Smudo immerhin einen Sitzplatz.

Wegen des Vulkanausbruchs musste auch Sänger Smudo von Flieger auf Zug wechseln.

Auch die Stars bleiben von den Folgen des Vulkanausbruchs auf Island nicht verschont und müssen, genau wie wir Normalsterblichen, eventuelle Komfort-Einschränkungen hinnehmen. Nach einem Bericht des Internetportals „laut.de“ wollte Smudo von den Fantastischen Vier nämlich heute Morgen von München nach Hamburg fliegen. Doch ihm ging es so, wie hundert anderen Flugreisenden auch: Wegen der riesigen Asche-Wolke, die den gesamten europäischen Flugverkehr lahm gelegt hat, musste Smudo vom bequemen Flieger auf die deutsche Bahn umsteigen. Per „Twitter“ teilte er dann mit, dass er im völlig überfüllten ICE von München nach Hamburg in Hannover mit „feuchten Augen vor Glück“ einen Sitzplatz ergattern konnte. Auf der fast sechsstündigen Fahrt immerhin ein kleiner Trost für Smudo.