Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Charlie Sheen

"Ich bin schuldig"

Erst gesteht Charlie Sheen, seine Frau geschlagen zu haben. Jetzt geht's in den Entzug.

Am vergangenen Weihnachtsfest hat "Two And A Half Man"-Star Charlie Sheen die Beherrschung verloren und soll seine Noch-Ehefrau Brooke Mueller mit einem Messer bedroht und gewürgt haben. Jetzt hat er sich vor einem Gericht im US-Bundesstaat Colorado schuldig bekannt. Wortwörtlich sagte Charlie: "Ichbin schuldig, euer Ehren."

Das Gericht erkannte sein Schuldbekenntnis wohlwollend an, denn Charlie Shee wurde lediglich zu 30 Tagen in einer Entzugsklinik im noblen Malibu verurteilt. Dort soll er nicht nur seine Abhängigkeitsprobleme in den Griff kriegen, sondern auch in Seminaren lernen, mit seinen Wutausbrüchen richtig umzugehen. So umging Charlie Sheen mit seinem Geständnis eine mögliche Haftstrafe. Anschließend sagte der Schauspieler: "Ich freue mich darauf, der Gerichtsentscheidung Folge zu leisten, mein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen und das alles hinter mir zu lassen."

Besuchen wird Charlie Sheen die Klinik in Malibu aber erst nach dem Ende der Dreharbeiten der aktuellen Staffel von „Two And A Half Man“.