Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Elin Nordegren

"Durch die Hölle gegangen"

Nach der Scheidung bricht die Ex-Frau von Tiger Woods jetzt ihr Schweigen.

Sie hat geschwiegen - eisern. Mochten die Demütigungen durch die öffentlich breitgetretenen Affären ihres Mannes noch so bitter gewesen sein. Doch jetzt, wenige Tage nach der Scheidung von Tiger Woods, öffnet Elin Nordegren ihr Herz.

In einem Interview mit der US-Zeitschrift "People" findet Elin deutliche Worte: "Ich bin durch die Hölle gegangen." Im November vergangenen Jahres kamen die zahlreichen Liebschaften und außerehelichen Affären ihres damaligen Mannes Tiger Woods ans Licht. Für Elin brach damals eine Welt zusammen: "Ich bin durch alle Stadien von Unglauben und Schock bishin zu Wut und unfassbarer Trauer über den Verlust der Familie, die ich mir so sehr für meine Kinder gewünscht habe, gegangen."

Doch inzwischen hat die hübsche Schwedin wieder neuen Lebensmut gefasst: "Ich fühle mich stärker als je zuvor. Ich habe Vertrauen in meine Überzeugungen, meine Entscheidungen und mich selbst."

Ihr untreuer Ex-Mann, der auch mit einer Sex-Therapie das Scheitern seiner Ehe nicht mehr verhindern konnte, sagte auf einem Golf-Turnier: "Ich wünsche ihr nur das Beste. Es ist eine traurige Zeit in unseren Leben."

In einem sind sich aber Elin Nordegren und Tiger Woods sehr einig - das Wohl ihrer beiden kleinen Kinder hat oberste Priorität. "Wir werden unseren Kindern auf die bestmögliche Art und Weise helfen. Und das ist das Wichtigste", so Tiger. Und Elin meint: "Mein unmittelbarer Plan ist jetzt, dass die Kinder und ich uns an die neue Situation anpassen."