Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nadja Benaissa

Zweiter Prozesstag

Nadja Benaissa vor Gericht

Die Öffentlichkeit wurde von den Verhandlungen im Fall Nadja Benaissa ausgeschlossen.

Am zweiten Verhandlungstag trat ein ehemaliger Freund der Sängerin in den Zeugenstand.

Bereits am Montag stand die wegen Ansteckung eines Mannes mit HIV angeklagte Nadja Benaissa vor dem Amtsgericht Darmstadt. Heute folgte nun der zweite Verhandlungstag, bei dem ein ehemaliger Freund der „No-Angels“-Sängerin als Zeuge auftrat. Beide hatten sich während der Abendschule kennengelernt und ungeschützten Geschlechtsverkehr gehabt, bei dem sich der Zeuge allerdings nicht mit dem HI-Virus infizierte.

Insgesamt soll die Sängerin zwischen 2000 und 2004 mit drei Männern ungeschützten Sex gehabt haben, einen von ihnen steckte sie mit dem Virus an. Nach Einschätzung des Nebenklägers wird Nadja Benaissa aber wahrscheinlich mit einer Bewährungsstrafe davonkommen. „Das wäre realistisch“, sagte Anwalt Hans-Dieter Henkel anschließend an die Verhandlungen. Die Öffentlichkeit wurde am zweiten Prozesstag allerdings ausgeschlossen. Als Grund nannte das Gericht zu „intime Details“, die heute aufgerollt werden sollten.