Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wyclef Jean

Kampf um Kandidatur

Wyclef Jean will trotz Ablehnung für das Amt des Präsidenten von Haiti kandidieren.

Nachdem Rapper Wyclef Jean vor einigen Tagen als Präsidentschafts-Kandidat des vom Erdbeben zerstörten Haiti abgelehnt wurde, will er trotzdem weiter versuchen an den Wahlen am 28. November teilzunehmen.

Die Wahlkommission hatte den Antrag des Musikers vor allem deshalb abgelehnt, weil er in den vergangenen fünf Jahren nicht in Haiti gelebt haben soll. Wyclef Jean behauptet jedoch das Gegenteil. Seine Anwälte legten nach eigenen Angaben entsprechende Nachweise vor. Diese belegen angeblich, dass Wyclef im Karibikstaat „konstant präsent“ gewesen sei.

Trotz allem ist ein Erfolg für Wyclef Jean jedoch aussichtslos, denn selbst das Anfechten der Entscheidung der Wahlkommission ist nach Haiti-Recht nicht möglich.