Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Boney M Sänger gestorben

Bobby Farrell ist tot

Bobby Farrell Boney M

Der Ex-Boney M Frontmann Bobby Farrell ist gestorben.

Der ehemalige Frontmann von Boney M ist in Sankt Petersburg tot im Hotelzimmer gefunden worden.

Sankt Petersburg - Trauer um Bobby Farrell (61). Die ehemalige Gallionsfigur der Gruppe Boney M ist in seinem Hotelzimmer im russischen Sankt Petersburg gestorben.

Todesursache noch unklar

Die Todesursache ist noch unbekannt, so sein Agent. Eine erste Untersuchung hat aber laut Polizei keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod ergeben. "Über die Ursache wissen wir
noch nichts, aber Bobby hat sich am späten Mittwochabend (29.12.2010) nicht gut gefühlt", so sein Agent. "Vorher hat er noch in Sankt Petersburg mit der Band ein erfolgreiches Konzert gegeben, bei dem alles normal lief." Bobby Farrell habe am Donnerstag mit seiner Band "Boney M. featuring Bobby Farrell" weiter nach Italien reisen wollen.

Der auf der niederländischen Karibikinsel Aruba geborene Farrell ist in der 1970er Jahren in Deutschland zusammen mit Boney M. sehr populär gewesen. 1976 hat ihn der Produzent Frank Farian als Sänger und Tänzer in die Gruppe geholt, die mit Hits wie "Rivers of Babylon", "Kalimba de Luna" und "Daddy Cool" Erfolge gefeiert hat.