Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Salma Hayek

Illegale Einwanderin

Salma Hayek

Salma Hayek war in Amerika auf Grund ihrer Herkunft nicht immer akzeptiert

Salma Hayek spricht über Rassismus und gesteht, dass sie illegal in die USA einreiste.

Für ihre Karriere als Schauspielerin nahm Salma Hayek einiges auf sich. Wie sie jetzt offenbart, war sie für eine kurze Zeitspanne illegal in den USA.

In einem Interview verriet die 44-jährige, warum ihr das Thema mit den Schwarzarbeitern ohne Papiere und den jeglichen Rechten so nahe geht und sagt dazu: "Ich war eine illegale Einwandererin in den Vereinigten Staaten. Es war zwar nur für eine kurze Zeitspanne, aber ich habe es einfach getan." Sie erinnert sich, wie schwer es für sie als Latina war, es als Schauspielerin zu versuchen und sie erlebte dabei die schlimmste Zeit im Bezug auf Rassendiskriminierung in Hollywood. Zu der Zeit war es für amerikanische Regisseure und Produzenten unvorstellbar, dass eine Mexikanerin eine Hauptrolle haben könnte. Gut, dass sich die Zeiten geändert haben.